Ausstellung in Barmstedt : Die Welt aus Sicht der Jugend

Freuen sich auf den Start der Ausstellung: Die beteiligten Schüler und ihre Kunsterzieher sowie Bürgermeisterin Heike Döpke (hinten rechts) und Galeristin Karin Weißenbacher (kniehend rechts).
1 von 2
Freuen sich auf den Start der Ausstellung: Die beteiligten Schüler und ihre Kunsterzieher sowie Bürgermeisterin Heike Döpke (hinten rechts) und Galeristin Karin Weißenbacher (kniehend rechts).

Am Sonnabend erfolgte der Startschuss für die Ausstellung „Junge Kunst 2018“ in der Galerie Atelier III auf der Schlossinsel.

shz.de von
11. Februar 2018, 15:00 Uhr

Barmstedt | Am heutigen Sonnabend wird um 15 Uhr Barmstedts Bürgermeisterin Heike Döpke auf der Schlossinsel Rantzau in der Galerie Atelier III eine Ausstellung eröffnen, die es in sich hat. Überschrieben ist sie mit dem Titel „Junge Kunst 2018“. Schüler haben für diese Präsentation unter dem Motto „Die eine Welt“ in äußerst kreativer Art und Weise ihre Gedanken und Ideen gestaltet. Ein „Star“ dieser Ausstellung ist sicher eine riesige Darstellung unseres blauen Planeten, der von 300 Nachwuchskünstlern der James- Krüss-Schule gestaltet wurde. Auf etlichen weiteren Exponaten werden Fragen zur Umweltzerstörung, zum Organhandel, zur aktuellen Politik und anderen Themen deutlich gemacht.

Kunsterzieher Thomas Eigen ist begeistert von der Kreativität seines 9. Jahrganges des Carl-Friedrich-von-Weizsäcker-Gymnasiums Barmstedt. „In einem Bild mit zwei Eisbärkindern neben einem riesigen Containerfrachter oder der absaufenden Elbphilharmonie sind sehr tiefgründige Gedanken verarbeitet worden. Entscheidend ist immer die Idee. Ob dann eine Collage oder ein Bild oder anderes entsteht, ist egal“, betont er. Jedes der ausgestellten Werke ist beschriftet. Auch ein besonderer Hingucker ist der Obstkalender, den Marie Twisselmann und Mareike Engelbrecht zusammen mit der Kunsterzieherin der 8B Gesche Sievers gestaltet haben. Auf Obstkisten zeigen sie, welche Früchte in welchem Monat wachsen. Diese Art der Ausstellung hat in Barmstedt schon eine Tradition. Eine erste Präsentation gab es schon 1997, noch in ganz anderer Form und unkoordiniert. Seit 2010 ist aus diesem Projekt unter Beteiligung aller Schulen in Barmstedt und Umgebung und mit Koordination durch Andrea Schmidt-Riese von der James-Krüss-Schule etwas sehr Wertvolles und Sehenswertes geworden.

Nach dem ersten gemeinsamen Motto mit „Spuren des Lebens“ folgten „Die Farbe Blau“ und „Traumwelten“ sowie im Jahr 2016 „Die vier Elemente“. „Das Motto in diesem Jahr mit ,Die eine Welt’ ist hervorragend geeignet, jungen Menschen die Hemmschwelle zu Kunstausstellungen zu nehmen und sie so an Kunst heranzuführen“, schwärmt die verantwortliche Leiterin der Ausstellung Karin Weißenbacher von der Galerie III. Die Ausstellung ist bis zum 20. Februar dienstags und donnerstags von 14  bis 18 Uhr sowie samstags und sonntags von 12 bis 18  Uhr zu gänglich.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen