Bilsen : Die Wehr blickt auf ein aktives Jahr

Geehrte und Beförderte wurden bei der Jahreshauptversammlung im Dörpshus gefeiert.
1 von 2
Geehrte und Beförderte wurden bei der Jahreshauptversammlung im Dörpshus gefeiert.

Von Einsätzen über Übungen, Lehrgänge und Hydrantenpflege – die Brandbekämpfer gehen gutgeschult in die Zukunft.

shz.de von
12. Januar 2015, 16:00 Uhr

Bilsen | Zu 17 Einsätzen musste die Bilsener Wehr im Jahr 2014 ausrücken. Das berichtete Wehrführer Peter Wrage bei der Jahreshauptversammlung der Wehr im Dörpshuus. 35 (von 40) aktive Kameraden, Ehrenabteilung, Ehrenbürgermeister Rainer Ute Harms, Bürgermeister Peter Lehnert und Gemeindevertreter hatten sich versammelt. Zu Bränden und technischen Hilfen sei die Wehr gerufen worden, so Wrage. Auch vier Fehlalarme seien dabei gewesen. „Wir hatten das Glück, Übungen in einem abrissbereiten Haus abzuhalten, so dass wir viele Dinge ausprobieren konnten, die sonst nicht möglich sind“, so Wrage. Die Wehr habe sich an etlichen Veranstaltungen beteiligt wie bei Zeltlager, Kinder- und Laternenfest. Mehrere Feste habe die Wehr selbst ausgerichtet wie Gildefest, 80-Jahr-Feier der Wehr. Als Sicherheitsdienst seien die Feuerwehrleute von der Firma Wilhelm Mohr bei dem Verkauf von Pyrotechnik zu Silvester engagiert worden. Bei dem Kartoffelfest der Firma hätten sie den Losverkauf mit organisiert. „Hydrantenpflege, Lehrgänge auf Kreisebene und mehr haben unser aktives Jahr abgerundet“, so Wrage.

Funkwart Simon Lehnig berichtete, dass der Funktrupp an sechs Übungen teilgenommen habe. 21 Kameraden seien insgesamt beteiligt gewesen. Atemschutzwart Matthias Thrum gab bekannt, dass von 27 Kameraden, die ausgebildete Atemschutzgeräteträger seien, zurzeit elf als tauglich einzustufen seien. Aufgrund nachgeholter Untersuchungen und Übungen wird die Anzahl aber wieder steigen“, so Thrum. Viele Übungen hätten die Kenntnisse der Atemschutzträger erweitert.

25 Jugendliche und elf Ausbilder bilden die Jugendfeuerwehr Rantzau, sagte Jugendfachwart Björn Schwarzin. 22 Übungsdienste, mehrere Zeltlager, das Erreichen der Jugendflammen und der Leistungsspange sowie Feiern und viel Spaß und Spiel hätten die Jugendlichen absolviert. Der stellvertretende Wehrführer Olaf Kielmann sagte als Vertreter des Kreisfeuerwehrverbands: „Die technische Einsatzleitung sucht Truppleute und Truppführer.“ Peter Lehnert versprach in den Grußworten, dass die gemeindlichen Zuwendungen an die Wehr 2015 stabil blieben.

Wahlen: Zum Gruppenführer wurde Jan Kielmann gewählt. Gerätewart wurde Frank Dose, sein Stellvertreter Patrick Morgenstern.
Beförderungen: Timo Herrmann und Bennit  Liebke wurden zum Hauptfeuerwehrmann befördert, Frank Dose zum Löschmeister.
Ehrungen: Das Brandschutzehrenzeichen in Silber am Bande für 25 Jahre aktiven Dienst erhielten Frank Dose, Gordon Mader, Maik Ralfs. Für 20 Jahre aktiven Dienst wurde Matthias Thrum geehrt.
Übernahme: Nach dem geleisteten Anwärterjahr wurden Dennis Hägemann, Andreas Kotz und Kevin Jensen in die Wehr übernommen und zum Feuerwehrmann befördert. 
zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen