875. Jahre Barmstedt : Die Stadt lädt zum Kaffeetrinken ein

genuss am Nachmittag: Am Sonntag gibt es auf dem Barmstedter Marktplatz Kaffee und Kuchen.
Foto:
1 von 2
genuss am Nachmittag: Am Sonntag gibt es auf dem Barmstedter Marktplatz Kaffee und Kuchen.

Kinderfest und eine Kaffeetafel für alle auf dem Marktplatz. Auch der neue Barmstedt-Song wird dort live gespielt.

shz.de von
09. Juli 2015, 10:00 Uhr

Barmstedt | Den Barmstedtern steht ein abwechslungsreiches Wochenende bevor: Die Stadt begeht ihren 875. Geburtstag mit einem Empfang, dem Kinderfest und einem Kaffeetrinken für alle auf dem Marktplatz. „Nach dem Tag der offenen Gärten am 28. Juni, der ein voller Erfolg war, läuten wir damit die Feierlichkeiten zu unserem Jubiläum ein“, sagte Bürgermeisterin Heike Döpke.

Zum Empfang im Haus der Gemeinschaft am morgigen Freitag erwartet die Stadt rund 150 geladene Gäste. Vertreter des Kreises, des Landes, der Stadt, der Kirche und der Partnerstädte werden Grußworte sprechen. Zwischendurch wird der Popchor Rhythm & Voices für die musikalische Umrahmung sorgen.

Am Sonnabend wird dann der Nachwuchs den Ton angeben: beim Kinderfest, das um 8.30 Uhr auf dem Marktplatz beginnt. In diesem Jahr mit einer Besonderheit: „Bevor gegen 8.45 Uhr der Umzug startet, wird die Gruppe Soundstory ihren Barmstedt-Song erstmals öffentlich live präsentieren“, kündigt Festausschussvorsitzender Peter Gottschalk an. Das Fest endet um 18 Uhr mit der Preisverleihung auf dem Markt.

Premiere feiert in diesem Jahr das Kaffeetrinken auf dem Marktplatz, zu dem alle Bürger eingeladen sind. „Es wird zu Kaffee, Tee und alkoholfreien Getränken mindestens 25 Torten und Kuchen geben“, so Susanne Schmidt vom Arbeitskreis zur 875-Jahr-Feier, der den Nachmittag organisiert. Sowohl der Seniorenbeirat als auch die Landfrauen Barmstedt/Rantzau und die örtlichen Bäckereien werden dafür den Herd anwerfen. „Weitere Kuchenspenden sind willkommen“, so Schmidt. Sie können einfach mitgebracht werden, „wir sind ab 12 Uhr da“.

Offiziell beginnt der Nachmittag um 15 Uhr. Die Feuerwehr werde Tische und Stühle aufbauen, und auch Geschirr werde vorhanden sein, so Schmidt. „Aber wer selbst eine Tasse, einen Becher und eine Gabel mitbringen kann, verringert natürlich die Abfallberge.“ Sollte es regnen, wird die Aktion in die Kommunale Halle im benachbarten Rathaus verlegt. Die Verpflegung ist grundsätzlich kostenlos, „aber wir würden uns sehr über Spenden zugunsten der Sanierung der Heiligen-Geist-Kirche freuen“, so Schmidt.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen