Bürgerinitiative im Raum Barmstedt gegründet : Die Sorge vor dem nächsten Riss

Avatar_shz von 10. Oktober 2018, 16:00 Uhr

shz+ Logo
Sie sorgen sich um ihre Tiere:: Gabriele Belch (von links) sowie Nicole und Volker Kruse wollen auf die Probleme aufmerksam machen, die der Wolf den Weidetierhaltern bereitet.
Sie sorgen sich um ihre Tiere:: Gabriele Belch (von links) sowie Nicole und Volker Kruse wollen auf die Probleme aufmerksam machen, die der Wolf den Weidetierhaltern bereitet.

Weidetierhalter im nördlichen Kreis Pinneberg sind in Sorge um ihre Tiere und Existenz. Mit einer Initiative wollen sie auf ihre Probleme mit dem Wolf aufmerksam machen.

Westerhorn | Auf Eiderstedt gibt es sie, im Landkreis Celle, in der Lausitz und nun auch im Kreis Pinneberg: Neun Menschen aus der Region Barmstedt haben in den vergangenen Tagen eine Bürgerinitiative (BI) für wolfsfreie Dörfer in Schleswig-Holstein gegründet. Ziel der neuen Gruppe sei es, der Landbevölkerung eine Stimme zu geben und auf die Ausbreitung des Wolfs u...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert