zur Navigation springen
Barmstedter Zeitung

16. Dezember 2017 | 18:05 Uhr

Amt Rantzau : Die Region jetzt online erlebbar

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Kooperationsprojekt zwischen dem Amt Rantzau und dem „Förderverein für regionale Entwicklung Potsdam“: Das Förderprogramm „Amt Rantzau vernetzt“ ist gestartet. Profitieren sollen Institutionen und Bürger gleichermaßen.

shz.de von
erstellt am 11.Dez.2013 | 16:00 Uhr

Mit dem Webseiten-Förderprogramm „Amt Rantzau vernetzt“ wurde vor wenigen Tagen ein neues Kooperationsprojekt zwischen dem Amt Rantzau und dem „Förderverein für regionale Entwicklung Potsdam“ ins Leben gerufen. Vor allem die Institutionen und Bürger der Region sollen von den Vorteilen des Projekts profitieren.

„Seit fast zehn Jahren entwickelt der Förderverein für regionale Entwicklung aus Potsdam mit seinen Azubis und Studierenden kostenfrei Internetseiten für Kommunen, öffentliche Einrichtungen und Vereine. Die Qualität der Arbeit sprach sich schnell herum. So konnten im Verlauf der Zeit über 3000 Webseitenprojekte erfolgreich realisiert werden“, erklärt Tobias Grüter, zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit beim „Förderverein für regionale Entwicklung Potsdam.“ Auch im Amt Rantzau gibt es bereits Projektpartner, die sich mit dem Förderverein für regionale Entwicklung eine Homepage erstellen ließen. Die Gemeinden Bokholt-Hanredder, Heede und Hemdingen gehören ebenso dazu wie die Kindertagesstätte „Die kleinen Biber“ in Bevern und die Betreute Grundschule Hemdingen.

Zehn Projektplätze werden reserviert

Auch die Amtsverwaltung Rantzau arbeitet schon lange erfolgreich mit dem Förderverein zusammen. Gemeinsam entwickelte man in der Vergangenheit die aktuelle Amtswebseite. Aufgrund der erfolgreichen bisherigen Zusammenarbeit, entschlossen sich beide Partner das Förderprogramm „Amt Rantzau vernetzt“ ins Leben zu rufen. „In den kommenden Monaten werden dem Amt hierfür exklusiv zehn Projektplätze reserviert“, betont Grüter. Genauere Informationen über das Förderprogramm finden sich auf der Gemeindewebseite unter www.amt-rantzau.de. „Dank der günstigen Förderkonditionen, können sich interessierte Institutionen aus Rantzau mit den Azubi- und Studentenprojekten kostenfrei eine eigene Internetseite erstellen oder eine bestehende Homepage überarbeiten lassen. Nur die Einrichtung der Internetadresse und die Bereitstellung des entsprechenden Speicherplatzes ist gebührenpflichtig“, so Grüter.

Benutzerfreundlich zu bedienen

Mit dem benutzerfreundlichen Verwaltungsprogramm kann die Aktualisierung der Webseite einfach und bequem selbst betrieben werden, ohne dass Programmierkenntnisse erforderlich sind. Das Förderprogramm „Amt Rantzau vernetzt“ richtet sich vor allem an öffentliche und soziale Einrichtungen, Vereine, Initiativen, Kirchen und Unternehmen.

Mit einer Teilnahme wird auch die Arbeit des Fördervereins für regionale Entwicklung unterstützt, der seinen Auszubildenden mit den Azubi-Projekten eine praxisnahe Ausbildung bieten möchte. „Natürlich stehen den Auszubildenden bei jedem Projekt immer erfahrene Betreuer zur Seite. Die hohe Qualität jeder Webseite muss sichergestellt sein“, sagt Projektkoordinatorin Claudia Ehrchen. Eine Auswahl von erfolgreich fertig gestellten Projekten und nähere Informationen zeigt die Internetseite www.azubi-projekte.de.

Ab sofort beginnt die erste Phase des neuen Kooperationsprojektes. Zu Beginn startet das Förderprogramm „Amt Rantzau vernetzt“ mit zehn Teilnehmerplätzen, die exklusiv für die Interessenten vor Ort reserviert werden. Bei der zu erwartenden guten Annahme des Programms wird der Förderrahmen aufgestockt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen