Barmstedt : Die Politik will die Kita-Beiträge erhöhen

Sozialausschuss empfiehlt die Anhebung um ein Prozent ab August. Einkommensüberhang soll stabil bleiben.

shz.de von
01. Juli 2015, 16:30 Uhr

Barmstedt | Eltern, deren Kinder eine Barmstedter Kita besuchen, werden ab August voraussichtlich tiefer in die Tasche greifen müssen: Die Beiträge sollen um ein Prozent steigen. Das hat der Sozialausschuss am Montagabend mehrheitlich beschlossen. Zurzeit kostet ein Ganztagsplatz in Barmstedt monatlich 293 Euro. Für einen Krippenplatz sind 440 Euro fällig.

Die Verwaltung hatte empfohlen, die Beiträge zum 1. August in Anlehnung an die steigenden Lebenshaltungskosten um ein Prozent zu erhöhen und damit der entsprechenden Richtlinie des Kreises zu folgen. Zudem würde eine automatische Angleichung den Verwaltungsaufwand zur Ermittlung der Beiträge verringern, so Fachamtsleiter Uwe Dieckmann. Die Erhöhung der Beiträge um ein Prozent erbringe allerdings „keine spürbaren Einnahmeverbesserungen“.

Eine Erhöhung des Einkommensüberhangs von 55 auf 80 Prozent lehnte der Ausschuss mehrheitlich ab. Dadurch hätte die Stadt laut Verwaltung etwa 9000 Euro gespart. Eine Zustimmung der Stadtvertreter zu beiden Empfehlungen ist entbehrlich, da es sich um die Fortführung eines Grundsatzbeschlusses aus 2014 handelt.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen