zur Navigation springen

Bevern/Ellerhoop : Die L110 wird für ein Jahr zur Baustelle

vom
Aus der Redaktion der Barmstedter Zeitung

Im September beginnt der Ausbau der Landesstraße zwischen Bevern und Ellerhoop. Die Arbeiten sollen bis August 2015 dauern.

Bevern | Schlechte Nachrichten für Autofahrer, die von Ellerhoop nach Bevern wollen oder umgekehrt: Ab September wird die Landesstraße 110 (L110) zwischen den beiden Gemeinden für fast ein Jahr gesperrt. Das hat Kai-Uwe Schacht, Leiter des Landesbetriebs Straßenbau und Verkehr, mitgeteilt. Da der Asphalt stark beschädigt sei, werde der 2,7 Kilometer lange Abschnitt der L110 komplett ausgebaut, erklärt Schacht. Zudem werden die Kurven abgeflacht und die Fahrbahn – die teilweise nur 5,80 Meter breit ist – auf durchgängig 6,50 Meter verbreitert. Der Ausbau wird voraussichtlich 3,3 Millionen Euro kosten. Den stellenweise extrem schadhaften Radweg zu sanieren, ist bisher nicht vorgesehen. „Wir sind aber dran, dafür noch Geld zu bekommen“, sagte Projektleiter Gunnar Wellmer.

Die Arbeiten werden am Montag, 8. September, mit der Erneuerung der Brücke über den Breiten Moorbach beginnen. Dafür werde die L 110 im dortigen Bereich für etwa vier Wochen gesperrt, so Schacht. Bis zur Baustelle sei die L110 jedoch frei. Ansonsten müssen sich die Verkehrsteilnehmer während der gesamten Bauzeit bis August 2015 auf lange Umwege einstellen: Der Verkehr wird über Barmstedt und Hemdingen umgeleitet. Die offizielle Strecke führt ab dem Kreisel Spitzerfurth über die Landesstraße L75 (Spitzerfurth/Mühlenweg/Hamburger Straße) und die L111 (Hemdinger Chaussee/ Barmstedter Straße) nach Hemdingen und von dort weiter über die Landesstraße L 195 nach Ellerhoop.

Der eigentliche Ausbau soll im Oktober beginnen. „Ab dann wird die L110 nur für Anlieger als Einbahnstraße in Richtung Ellerhoop befahrbar bleiben“, erklärt Schacht. „Am Ende der Gesamtbaumaßnahme wird die Asphaltdeckschicht in einem Zuge in voller Fahrbahnbreite eingebaut. Dazu muss die L110 dann auch für die Anlieger an einem Wochenende voll gesperrt werden.“

Fußgänger und Radfahrer werden die Baustellen auf dem Radweg passieren können, so Schacht. Busunternehmen würden ihre Fahrgäste durch Aushänge an den Haltestellen informieren. Anlieger und interessierte Bürger können am Mittwoch, 3. September, während eines Info-Abends im Beverner Gemeindezentrum (Beginn: 18.30 Uhr) Näheres über den Ausbau erfahren und den Vertretern des Landesbetriebs und der Baufirmen Fragen stellen.

Nicht nur die L110, sondern auch weitere Straßen in der Region werden zurzeit saniert. Auf der L195 zwischen Hemdingen und Bilsen wird seit Anfang August gearbeitet. Sie wird voraussichtlich noch bis Ende August gesperrt sein. Der Ausbau der K2 zwischen Barmstedt und Lutzhorn soll am kommenden Montag, 18. August, beginnen. Die Arbeiten sollen in drei Abschnitten erfolgen und bis Herbst 2016 dauern.
Karte
zur Startseite

von
erstellt am 15.Aug.2014 | 12:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen