Großes Fest in Barmstedt : Die Grund- und Gemeinschaftsschule verabschiedet 144 Schüler

Volles Haus: Zur Abschlussfeier in der Sporthalle hatten die Absolventen der Grund- und Gemeinschaftsschule (vorn) mehrere hundert Gäste mitgebracht.
Volles Haus: Zur Abschlussfeier in der Sporthalle hatten die Absolventen der Grund- und Gemeinschaftsschule (vorn) mehrere hundert Gäste mitgebracht.

Feierstunde an der Grund- und Gemeinschaftsschule. Zwei Drittel der Absolventen könnten in die Oberstufe wechseln.

shz.de von
10. Juli 2015, 10:00 Uhr

Barmstedt | Vor großer Kulisse haben gestern die Absolventen der Barmstedter Grund- und Gemeinschaftsschule (GGS) ihren Schulabschluss gefeiert: Mehrere hundert Besucher hatten sich ihnen zu Ehren in der Sporthalle eingefunden. Schulleiter Bernd Poepping erheiterte die Gäste während seiner Rede mit alten Klassenfotos der Absolventen und präsentierte etliche Zahlen.

„99,2 Prozent haben bestanden, zwei Drittel könnten die Oberstufe besuchen“, sagte er. Zudem habe er sich sämtliche Abschlusszeugnisse genau angesehen – Ergebnis: „Es gab 198 Einsen, 615 Zweien, 620 Dreien, 222 Vieren und fünf Fünfen – aber keine einzige Sechs.“ Der Notendurchschnitt habe bei 2,49 gelegen. „Das ist eine tolle Leistung. Sie sind ein super Jahrgang“, lobte er.

Monica Madsen-Zimmermann – Vorsitzende des Schulelternbeirats – erinnerte die Absolventen an ihre Anfangszeit als Schüler. „Könnt ihr euch noch erinnern, wie klein und knuffig ihr damals wart?“ Auch das Thema Sportunterricht griff sie auf. „Der war doch auch gut, nicht wahr?“ „Ja“, erwiderte ihre Tochter Randi, die mit ihr zusammen auf der Bühne stand. „Vor allem, als die Sporthallen monatelang gesperrt waren oder die Feuerwehr vor der Tür stand, weil es mal wieder Fehlalarm gab.“

Auch viele Lehrer verfolgte das Geschehen auf der Bühne. (Foto: Meyer)
Auch viele Lehrer verfolgte das Geschehen auf der Bühne. (Foto: Meyer)
 

Barmstedts Erster Stadtrat Ernst-Reimer Saß (CDU) appellierte an die Schüler, ihre Stärken zu nutzen. „Und wenn mal was daneben geht, ist es auch nicht schlimm – einfach weitermachen!“ Es komme „nicht immer darauf an, sehr gut zu sein, sondern vor allem darauf, stark zu sein – im Team.“ Er wünsche sich zudem, dass die Schüler das Leben in ihrer Heimatstadt aktiv mitgestalteten, sagte Saß. „Egal, ob im Verein, in der Politik, im Beruf oder als engagierte Bürger.“

Bevor die Feier mit der Vergabe der Zeugnisse endete, verabschiedeten sich noch die Absolventen und ihre Lehrer mit launigen Reden voneinander. Für musikalische Einlagen zwischen den Wortbeiträgen sorgten die Schulbands und -chöre mit deutschen und englischen Hits. Zum abendlichen Ball ging es später in die Elbmarschenhalle nach Horst.

123 Schüler haben ihren mittleren Abschluss an der Grund- und Gemeinschaftsschule bestanden. Den einfachen Abschluss erreichten 17, den Förderschulabschluss vier Schüler. Für die besten Zeugnisse wurden bei den Mädchen Jennifer Behrendt (Notendurchschnitt 1,03) und bei den Jungen Omke Hendricks (1,38) geehrt. Für soziales Engagement erhielten Randi Zimmermann, Niklas Feil und Nadiye Bülbül eine Auszeichnung.
zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen