zur Navigation springen
Barmstedter Zeitung

24. November 2017 | 03:15 Uhr

Der unverkäufliche Jugendtraum

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Hans-Peter Bruhn kaufte sich 2011 einen ehemaligen Schausteller-Trecker / Ausfahrt mit historischen Fahrzeugen am morgigen 1. Mai

shz.de von
erstellt am 30.Apr.2014 | 15:00 Uhr

Freunde historischer Trecker kommen am morgigen 1. Mai in Bullenkuhlen auf ihre Kosten: Ab 10 Uhr organisieren die „Rantzauer Trecker-frünn“ eine Ausfahrt mit etwa 30 Fahrzeugen. Der Start wird am Luswinkel auf dem Grundstück von Hans-Peter Bruhn sein (siehe Info-Kasten). Der 64-Jährige wird selbst mit seinem Hanomag R 45, einem ehemaligen Schausteller-Trecker, teilnehmen. Die 60 Kilometer lange Tour durch die Region ist für ihn und seinen Trecker dabei nur eine Kurzstrecke. Denn der Bullenkuhlener ist leidenschaftlich gern mit seiner Maschine unterwegs – und hat mit dem Hanomag schon die Regionen an Mosel, Elbe und Weser sowie den Thüringer Wald erkundet.

Bruhn ist großer Trecker-Fan und hat früher Hanomags gesammelt. Mit der Zeit ist die Zahl seiner Maschinen kleiner geworden, dafür kam 2011 ein ganz besonderes Stück hinzu: der R 45, gebaut im Jahr 1956. „Ich habe immer gesagt: Wenn ich in Rente gehe, kaufe ich mir einen alten Zirkustrecker“, so der 64-Jährige. „Aber heute so einen zu bekommen, ist nicht einfach.“ Doch der Zufall kam ihm zur Hilfe.

Während eines Trecker-Treffens in Westerhorn hörte ein Mann, der einen solchen Trecker besaß, Gespräche über Bruhn’s Absichten und sprach ihn an. „Ich musste das nur noch mit meiner Frau beschnacken“, sagt er. Die war sofort einverstanden. Er kaufte den Trecker und nahm die Maschine anschließend komplett auseinander. „Ob Kotflügel oder Reifen – ich habe alles komplett neu gemacht“, sagt Bruhn. „Die nächsten zehn Jahre gibt es keine Probleme.“

Sechs verschiedene Lackfarben hat Bruhn bei der Restaurierung entdeckt – darunter auch einen rot-weißen Anstrich. Das deute darauf hin, dass der Trecker entweder von Schaustellern des Circus Krone oder Barum genutzt wurde, meint der Bullenkuhlener. 10 000 Euro kostete der Trecker 2011, heute schätzt die Versicherung den Wert auf 40 000 Euro. „Das ist mein Jugendtraum gewesen“, sagt Bruhn. „Der ist unverkäuflich.“

Tausende Kilometer sind Bruhn und seine Frau seitdem mit dem Hanomag quer durch Deutschland unterwegs gewesen. „Einen Monat muss man für so eine Fahrt schon einplanen“, berichtet er. Übernachtet wird in einem eigens umgebauten Anhänger. Parallel baut Bruhn einen ehemaligen Bauwagen zu einer neuen, komfortableren rollenden Unterkunft um – sieben Meter lang, mit Bad sowie Küche und komplett isoliert. „Anderthalb Jahre kann das aber noch dauern“, so der 64-Jährige.

Die nächste Tour soll bereits im Spätsommer starten. „Der Trecker soll noch viel von der Welt sehen“, sagt Bruhn.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen