zur Navigation springen

Hemdingen : Der Haushalt 2016 ist auf den Weg gebracht

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Hemdinger Gemeinderat befasst sich während seiner letzten Zusammenkunft in diesem Jahr unter anderem mit den Dorffinanzen.

Hemdingen | Auf ihrer letzten Sitzung in diesem Jahr beriet und verabschiedete die Gemeindevertretung Hemdingen mit Bürgermeister Hans-Hermann Sass an der Spitze die Haushaltssatzung 2016. Darüber hinaus befasste sie sich mit der Finanzierung des Vereins „Mauseloch – Betreute Grundschule Hemdingen“, der einen Antrag auf erheblich höhere Zuschüsse gestellt hat, sowie mit der Bezuschussung der Familienbildungsstätte Elmshorn (FBS).

Der Finanzausschuss Hemdingen hatte sich auf seiner jüngsten Sitzung am 16.  November mit der gemeindlichen Haushaltsplanung auseinandergesetzt und dabei den damals im Entwurf vorliegenden Ergebnis- und Finanzplan angepasst. Im Anschluss an seine Beratung empfahl er der Gemeindevertretung, die Haushaltssatzung 2016 auf der Grundlage des vorberatenen Haushaltsplans zu erlassen. Dieser Empfehlung folgte das Gremium.

Das Zahlenwerk sieht im Einzelnen wie folgt aus: Die Festsetzungen im Ergebnisplan belaufen sich bei den Erträgen auf 2.224.500 Euro, bei den Aufwendungen auf 2.215.300 Euro und beim Jahresüberschuss auf 9200 Euro. Die Festsetzungen im Finanzplan betragen bei den Einzahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit 1.772.300 Euro und bei den Auszahlungen 1.888.700 Euro. Die Einzahlungen aus laufender Investitions- und Finanzierungstätigkeit 634.800 Euro, die Auszahlungen aus laufender Investitions- und Finanzierungstätigkeit 531.300 Euro.

Der Verein „Mauseloch – Betreute Grundschule Hemdingen“ hat aufgrund stark gestiegener Betreuungszeiten und Schülerzahlen einen personellen und sächlichen Mehrbedarf. Die Mehrkosten für das Schuljahr 2015/2016, die ihm dadurch entstehen, beziffert er mit etwa 22.000 Euro. Zum Vergleich: Bislang haben die vier Schulgemeinden aus ihren Haushalten einen jährlichen Zuschuss an den Verein gezahlt, der für 2015 bislang insgesamt 4000 Euro beträgt.

Das Kommunalparlament Hemdingen beschloss nun, dem Antrag des Vereins auf einen Zuschuss in Höhe von 22000 Euro zu entsprechen und die anteiligen Kosten nach dem bisherigen Verteilungsschüssel der vier Schulgemeinden zu übernehmen. Der Verein wurde aufgefordert, die Haushaltsplanung und Rechnungslegung künftig dem Amt Rantzau zur Prüfung vorzulegen. Der Anteil der Gemeinde Hemdingen beträgt 11.800 Euro.

Jedes Jahr klopft auch die Familienbildungsstätte Elmshorn bei den Gemeinden an und bittet um einen Zuschuss zur Existenzsicherung. Hemdingen hat dies niemals abgelehnt und votierte auch diesmal dafür. Die Gemeinde zahlt 110 Euro für das Jahr 2016 aus.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 17.Dez.2015 | 00:32 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen