zur Navigation springen

Hemdingen : Der erste öffentliche Bücherschrank am Sprüttenhuus

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Bürgerfreundliches Projekt für Leseratten realisiert: Kostenloser und anonymer Tausch von Büchern möglich

Bürger aus der Gemeinde Hemdingen hatten eine gute Idee und trugen sie an den Sport-, Sozial- und Kulturausschuss heran. Das setzte sie um und konnte nun das Ergebnis präsentieren: den ersten öffentlichen Hemdinger Bücherschrank.

Schrank steht am Sprüttenhuus

Er steht am Sprüttenhuus, ist rund um die Uhr geöffnet und ermöglicht kostenlos, anonym und ohne jegliche Formalitäten den Tausch von Büchern. „Wer möchte, nimmt einfach ein Buch mit und bringt das später zurück – oder auch ein anderes, das er für lesenswert hält“, erläutert Ausschuss-Mitglied Arnold Boehnke. „Auf diese Weise sind immer genug Bücher vorhanden.“ Mittlerweile sind bereits 100 Bücher – darunter Romane, Reise- sowie Kinderbücher und vieles andere – verfügbar. Wer Bücher spendet, sollte darauf achten, dass sie gut erhalten und sauber sind. Alte, vergilbte oder anstößige Bücher werden entfernt. Selbstverständlich haben sich Boehnke und seine Mitstreiter über mögliche Vandalismus-Schäden auch Gedanken gemacht. Doch das dürfe keine Hindernis sein, ein bürgerfreundliches Projekt zu realisieren, betonen die Organisatoren.

Gemeinde hofft auf gute Resonanz

Der öffentliche Bücherschrank steht an einer zentralen Stelle: Viele Menschen gehen daran täglich vorbei. Das werde dazu beitragen, ihn im Bewusstsein der Bevölkerung zu verankern, heißt es. Inwieweit der Schrank genutzt werde, sei eine spannende Frage, die der Kulturausschuss erst im Verlauf der nächsten Monate beantworten könne.

zur Startseite

von
erstellt am 17.Jan.2014 | 12:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen