zur Navigation springen

Travestiekünstler Andre Kujadt : Der bunte Vogel aus dem Dorf

vom
Aus der Redaktion der Barmstedter Zeitung

Andre Kujadt (29) aus Brande-Hörnerkirchen verwandelt sich gern. Schminke und bunte Fummel machen den Travestiekünstler zu „Angelique Smith“. Am 1. März tritt Kujadt in seiner Heimatgemeinde auf.

shz.de von
erstellt am 22.Feb.2014 | 16:00 Uhr

Hörnerkirchen | Mit Menschen kennt sich Andre Kujadt aus. Lange hat der 29-Jährige als Kellner und Koch auf der Insel Sylt gearbeitet. „Da erlebt man einiges“ sagt er. Geschichten und Geschichtchen, die der gebürtige Flensburger auf dem Freizeiteiland erlebt hat, kann er bestens unterbringen, wenn er als „Angelique Smith“ auf der Bühne steht. So nämlich heißt die Figur, die der Travestiekünstler Andre Kujadt verkörpert. Sein Markenzeichen? „Ich bin die dicke, bunte Tante vom Lande“.

Für Flitter, Fummel und Mascara schwärmt Kujadt schon lange. „Ich habe eine Menge ausprobiert, bevor ich mich auf die Bühne gewagt habe“, sagt er. Jahrelang hat Kujadt nach dem richtigen Look für seine Kunstfigur gesucht, Vorstellungen von Travestie-Stars besucht und ganz genau hingesehen, wie die Kollegen zurechtgemacht sind, was sie tragen. Er wollte herausfinden, was seinen Auftritten Wirkung verleihen könnte.

Im vergangenen Jahr war Andre Kujadt dann soweit, seiner Figur einen Namen zu geben. „Angelique Smith, das passt zu mir und es prägt sich leicht ein“, sagt er.

Um die Wirkung seiner Kostümierung und seine Ausstrahlung zu Testen, wagte sich Kujadt sogar auf die Hamburger Reeperbahn. „Bei den Passanten kam ich gut an. Sicher ich bin noch keine Drag Queen wie Olivia Jones, aber ich arbeite kontinuierlich an meiner Figur“, so der Travestie-Künstler.

Silvester 2013 war der 29-Jährige dann soweit. Er wagte sich zum ersten Mal vor das Publikum. Die Zuschauer waren begeistert, Kujadt hatte seine Feuertaufe bestanden. Die Mischung aus Comedy, witzigen und schrägen Moderationen, Gesang und Animation in schrillen Kostümen kam an.

In der Zwischenzeit hat Andre Kujadt bei weiteren Auftritten Erfahrung gesammelt und sein Programm verfeinert. Seine Texte schreibt der Künstler selbst. „Dabei kommt mir natürlich mein komödiantisches Talent zugute“ sagt er. Noch ist die Travestie für Andre Kujadt Hobby. „Es kann aber auch gern mehr daraus werden“, sagt er.

Und wie hat es den Flensburger ins ländliche Brande-Hörnerkirchen verschlagen? Ganz einfach: Sein Ehemann Tobias (38) hat einen Job in Barmstedt gefunden. „Ich bin hier im Dorf der bunte Vogel“, sagte Andre Kujadt über sich. Eine Rolle, die ihm gefällt.

Am 1. März hat „Angelique Smith“ ein Heimspiel. Gemeinsam mit den zwei anderen Travestie-Künstlern Miriam Martell und Ivonne aus Schleswig-Holstein sowie dem Zauberkünstler Thomas Coch ist „die dicke Tante“ bei „Frankys“ in Brande-Hörnerkirchen zu sehen. „Ich bin schon sehr gespannt und freue mich auf viele Besucher – vielleicht auch aus der Gemeinde. Das Wichtigste ist auf jeden Fall, das alle Spaß haben“, so Andre Kujadt über den Auftritt.

Die Show „Magische Travestie“ mit Angelique Smith ist am 1. März um 20 Uhr in der Bar „Frankys“ in Brande-Hörnerkirchen (Kirchenstraße 1) zu sehen. Mit dabei sind auch die Travestie-Künstler Miriam Martell und Ivonne aus Schleswig-Holstein und der Zauberkünstler Thomas Coch.
Tickets für die Show gibt es für 13 Euro direkt in der Bar „Frankys“ oder unter der Telefonnummer (0157)72516529. Die vier Künstler präsentieren dem Publikum ein buntes, zweistündiges Programm mit viel Humor und Tempo.
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen