zur Navigation springen

Barmstedt : Der BMTV dankt seinen Übungsleitern

vom
Aus der Redaktion der Barmstedter Zeitung

Der Vorstand lädt die Ehrenamtler zum Essen ein. Einen Wechsel gibt es beim Freiwilligen Sozialen Jahr: Daphne Sommer übernimmt den Job von Dominic Zeuge.

shz.de von
erstellt am 05.Sep.2014 | 10:00 Uhr

Barmstedt | Zwei besondere Ereignisse im Rahmen des BMTV-Jubiläumsjahrs: Der Barmstedter Sportverein hat seine Trainer geehrt und eine neue FSJ-lerin begrüßt. Um den 100 Trainern und Übungsleitern für ihren Einsatz zu danken, hatte der Vorstand sie jüngst zu einem gemütlichen Beisammensein im Vereinsheim eingeladen. Etwa die Hälfte war der Einladung gefolgt, darunter auch einige Helfer, die, wie Vereinschef Wolfgang Starr es formulierte, oft unerkannt hinter den Kulissen agieren. „Ohne sie alle könnten wir den Sportbetrieb nicht aufrechterhalten“, sagte er. Während die Sporthallen an der Schulstraße gesperrt waren, hätten die Trainer und Übungsleiter fast Schwerstarbeit leisten müssen. Man könne ihnen nicht genug danken für das, was sie auf sich nähmen. Die Trainer und Übungsleiter rekrutieren sich aus dem Kader der Aktiven. Sie erhalten eine Aufwandsentschädigung.

Während der Sportausschuss-Sitzung verabschiedete der Vereinsvorstand den FSJ-ler Dominic Zeuge, der sein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) beim BMTV 2013 nach dem Abitur begonnen hatte. Laut Joachim Baasch trainierte und betreute der junge Quickborner mehrere Handball-Jugendmannschaften, leitete im Rahmen der vom Verein betriebenen Schulkooperation zahlreiche AGs an vier Schulen in Barmstedt und Umgebung und unterstützte die Organisation von BMTV-Großveranstaltungen wie Ede-Menzler-Turnier und Stadtlauf. Zudem habe Zeuge an Projekten wie der Entwicklung eines vereinsinternen Konzepts zum Kinder- und Jugendschutz mitgearbeitet und Kompetenzen wie die Handballtrainer-Lizenz erworben, so Baasch. Vereinschef Starr überreichte dem Scheidenden als Dank ein Buch und einen Gutschein.

Als Nachfolgerin von Zeuge hat die Itzehoerin Daphne Sommer nach ihrem Abitur am 1. August als FSJ-lerin begonnen. „Sie ist seit mehreren Jahren als Leistungsspringerin in unserer Trampolinsparte aktiv und möchte das FSJ als praktische Vorbereitung für ihren Berufswunsch Sportlehrerin nutzen“, so Baasch. Ihr Aufgabenschwerpunkt werde die Schulkooperation vorwiegend in den Grundschulen sein.

Der BMTV beschäftigt seit 2006 jährlich einen FSJ-ler speziell für den Einsatz an den Schulen. „Damit wollen wir als externer Verein einen wesentlichen Beitrag leisten, um mehr Sport in der Schule zu ermöglichen“, so Baasch. „Das Fernziel bleibt: Für jeden Schüler eine Stunde Sport am Tag.“

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen