Barmstedt : Das Kinderstadt-Team sucht Mitstreiter

Die Organisatoren der dritten Barmstedter Kinderstadt wünschen sich Verstärkung.
Foto:
Die Organisatoren der dritten Barmstedter Kinderstadt wünschen sich Verstärkung.

Für Herbst ist das dritte „Auenland“ geplant. Vorbereitungen haben begonnen. Es werden weitere Helfer und Arbeitgeber gebraucht.

shz.de von
07. Januar 2015, 10:00 Uhr

Barmstedt | Die nächste Barmstedter Kinderspielstadt wirft ihre Schatten voraus: Im Herbst dieses Jahres soll das „Auenland“ zum dritten Mal über die Bühne gehen. In der ersten Ferienwoche erwarten die Organisatoren erneut mehr als 100 junge Teilnehmer – und suchen dafür weitere Mitstreiter. „Wir brauchen noch Betreuer, Arbeitgeber und andere Helfer“, so Mitorganisatorin Susanne Golditz.

In der Kinderstadt lernen die Jungen und Mädchen in der Praxis, wie eine Gesellschaft funktioniert. Sie übernehmen Rollen als Politiker oder Arbeitnehmer, wählen den Bürgermeister und das Stadtparlament und handeln mit einer eigenen Währung.  Als Arbeitgeber fungieren „echte“ Berufstätige, die den Kindern dadurch realistische Einblicke in ihre Berufe gewähren.

Beim zweiten „Auenland“ im Herbst 2013 habe die Idee, Kinder spielerisch an Demokratisierungsprozesse und Zusammenhänge im Gemeinwesen heranzuführen, noch besser funktioniert als beim ersten Mal, so Golditz. Das Konzept sei leicht überarbeitet worden, „und die Erwachsenen haben sich noch mehr herausgehalten“. So sei das fünftägige Projekt „ein riesen Erfolg gewesen, und es hat allen Beteiligten viel Spaß gemacht“.

Da die Vorbereitungen Zeit bräuchten und alle Organisatoren ehrenamtlich arbeiteten, hätten bereits die ersten Planungstreffen für die dritte Auflage stattgefunden, so Golditz. „Im Orga-Team gab es einige Wechsel, und die Aufgaben wurden neu verteilt. Nach einem Aufruf nach der letzten Kinderstadt haben sich interessierte Menschen aus Barmstedt gefunden, die das Projekt gern weiterführen möchten. So gibt es jetzt alte und neue Gesichter und das Team konnte den Beschluss fassen, dass es auch 2015 wieder ein ,Auenland’ geben wird.“

Die Kinderstadt wird voraussichtlich wieder auf dem Schulgelände am Heederbrook aufgebaut. Die Anmeldung wird ab Anfang Mai möglich sein. Wer mithelfen möchte, kann sich unter der Rufnummer 04123-6604 bei den Organisatoren (Elterninitiative der Rasselbande) melden. Nähere Informationen erhalten Interessierte zudem auf der Kinderstadt-Homepage im Internet. „Dort werden auch alle Termine bekannt gegeben, und es gibt ein Kontaktformular“, so Golditz.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen