Stoppelmarkt : Das ist in Barmstedt los

Tausende Besucher kommen jedes Jahr zum Barmstedter Stoppelmarkt, der dieses Mal am Freitag, 17. August, startet.  Fotos: Uthoff
1 von 2
Tausende Besucher kommen jedes Jahr zum Barmstedter Stoppelmarkt, der dieses Mal am Freitag, 17. August, startet. Fotos: Uthoff

Neues anbieten, Altbewährtes wiederbringen: Veranstalter Michael Sonnenberg und Günter Sattler setzen auf „gesunde Mischung“.

von
08. Juli 2018, 16:00 Uhr

Barmstedt | Mitte August wird sich die Barmstedter Innenstadt während des Stoppelmarkts wieder in eine große Festmeile verwandeln. Die Ausrichtung von Veranstalter Michael Sonnenberg und seinem Barmstedter Projektberater Günter Sattler ist dabei klar: „Wir schaffen eine gewisse Abwechslung. Wir wollen Neues anbieten, aber auch Altbewährtes wiederbringen“, sagt Sonnenberg. Gefeiert wird in  diesem Jahr von Freitag, 17. August, bis einschließlich Montag, 20. August. Die Öffnungszeiten wurden leicht angepasst, der Markt öffnet nun immer um 14 Uhr und endet gegen Mitternacht. Einzige Ausnahme ist der Sonntag. Dann ist eine Stunde früher Feierabend.

Genutzt werden erneut die gesamte Barmstedter Innenstadt, einschließlich Teile der Chemnitzstraße und das Humburg-Haus, berichten Sonnenberg und Sattler. Der Autoscooter, der im vergangenen Jahr wegen der Bauarbeiten an Landesstraßen rund um Barmstedt auf dem alten Rewe-Parkplatz stand, kehre auf seinen gewohnten Platz am Ende der Reichenstraße zurück. Das im vergangenen Jahr eingeführte Stoppelmarkt-Café im Humburg-Haus wird es am Sonnabend und Sonntag ebenso wieder geben wie die Angebote für kleine Kinder. In Planung sind unter anderem ein Puppentheater und Kinderschminken, das von der Volksbank unterstützt wird und damit kostenfrei zur Verfügung steht. „Das hat sich im vorigen Jahr bewährt“, sagt Sonnenberg. Im Stadtkern soll zudem eine Kindereisenbahn aufgebaut. „Sie wird neu eingesetzt und neben dem Rathaus an der Seite stehen“, kündigt Sattler an. Das kostenpflichtigeAngebot käme zusätzlich zu den bereits bekannten Fahr-Attraktionen in die Stadt. Auch einen 3 D-Simulator soll es geben. Ebenso werde das Höhenfeuerwerk wieder stattfinden. Am Sonntag gegen 21.45 Uhr sollen die Raketen in den Himmel steigen.

Im vergangenen Jahr war das Sicherheitskonzept für den Markt angepasst worden. So waren unter anderem schwere Big Bags an den Zugängen platziert worden, und die Polizei war rund um die Uhr mit mehreren Beamten im Einsatz. Auch dieses Mal werde wieder gemeinsam unter anderem mit Stadt und Polizei am Sicherheitskonzept gearbeitet, so Sonnenberg. „Wir arbeiten alle gut zusammen für ein friedliches Stadtfest.“ Er gehe davon aus, dass auch in diesem Jahr alles reibungslos funktionieren werde. „Dafür gilt unser Dank allen Beteiligten“, sagt er.

Eröffnet wird der Stoppelmarkt am 17. August gegen 19 Uhr von Bürgermeisterin Heike Döpke auf der großen Bühne vor dem Rathaus. Am Ende der Reichenstraße wird erneut eine weitere Bühne aufgebaut. Details zum Musikprogramm sollen in den kommenden Tagen veröffentlicht werden.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen