zur Navigation springen
Barmstedter Zeitung

27. Juli 2017 | 14:44 Uhr

Dänische Kunst auf der Schlossinsel

vom
Aus der Redaktion der Barmstedter Zeitung

Ausstellung Fünf Künstler aus Barmstedts Partnerstadt Middelfart stellen unterschiedliche Werke in der Galerie III aus

In der Galerie III im Gerichtsschreiberhaus auf der Schlossinsel begannen die dänischen Wochen in Barmstedt. Vier Künstler aus Middelfart stellen 32 Exponate aus, einer in der kommunalen Halle. Bei der Vernissage sagte Bürgermeisterin Heike Döpke: „Wir pflegen eine fast 30-jährige Partnerschaft mit Middelfart und haben vielfältige freundschaftliche Verbindungen.“ Diese seien historisch mit den Grafen Rantzau auf der Insel zu belegen. Kreispräsident Burkhard Tiemann sagte im Hinblick auf die Ausstellung mit dänischen Künstlern in der Landdrostei in Pinneberg: „Völkerverständigung ist gerade in heutiger Zeit sehr wichtig.“

Die Generalkonsulin des Königreichs Dänemark aus Hamburg, Martine Gram Barbry, und der Middelfarter Vizebürgermeister Mikkel Dragmose begrüßten den langjährigen Austausch zwischen Barmstedt und Middelfart. Künstlerin und Galeristin Karin Weißenbacher stellte die Künstler vor, deren Werke mit ihren Gegensätzlichkeiten ein vielschichtiges Gesamtwerk ergeben.

Die Bildhauerin Mette Fischer etwa präsentiert rudimentär gestaltete Bronzeskulpturen, die sich der weiblichen Anatomie widmen und sich auf das Wesentliche reduzieren. Die Gestalten wirken kompakt und ergeben einen Spannungsbogen zwischen Wachsamkeit und Entspannung. Der Fotograf Aksel Tornoe dagegen findet seine Motive in den Details. Auf Rostplatten montierte Exponate zeigen mikrofotografische Teile etwa einer Brandruine nach einer Explosion in der Nähe Middelfarts. Im Gegensatz dazu stellt Gitte Andersen großformatigen Bilder aus, auf denen sich die Konturen von Gesichtern in bunten Farben auflösen. Ganz anders die Xerolithografien von Birthe Petersen. Sie erzählen mit den Figurendarstellungen ernste und melancholische Geschichten. Tornoe und Peder Fredskild, der im Rathaus ausstellt, sind zum ersten Mal in Barmstedt. Die Schlossinsel, sagten sie, sei ein ganz außergewöhnlicher Platz. Musikalisch verwöhnte der Barmstedter Pianist und Kreiskulturpreis-Träger Rainer Schnelle das Publikum mit virtuosen Jazzklängen.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen