zur Navigation springen

D-Jugend-Fußballer brauchen dringend Mitspieler

vom

shz.de von
erstellt am 30.Mai.2013 | 01:14 Uhr

Barmstedt | Der Regen stört sie nicht - sie stürmen trotzdem fröhlich auf den Platz. Die jungen D-Jugend-Kicker des SSV-Rantzau haben ein anderes Problem: Sie brauchen dringend weitere Mitspieler. Bisher reichten neun, weil in der Wintersaison auf kleineren Plätzen gespielt wird. "Aber wenn wir auf das große Feld wechseln, müssen wir elf Spieler im Einsatz haben", erklärt Trainer Rolf Knust. Da könne es knapp werden, zumal immer Ersatzspieler benötigt würden.

Trainiert wird zwei Mal pro Woche, dienstags und donnerstags von 17 bis 19 Uhr. Dabei achtet Knust, der vor eineinhalb Jahren über seinen Sohn an den Trainerposten kam, bei seinen Spielern vor allem auf die Technik. Heye Heinsen trainiert mit ihnen Kondition, Koordination und "Kommunikation. Denn auch die ist auf dem Feld sehr wichtig." Sogar einen eigenen Torwarttrainer hat die D-Jugend: Jorrit Thieme bringt den Nachwuchskickern bei, wie sie den Kasten möglichst sauber halten.

Bei allem setzt Knust auf individuelle Förderung. Und wenn ein Spiel ansteht, "brüllen wir nicht ständig rein, sondern gucken uns später gemeinsam die Schwächen an und trainieren dann gezielt." Die Punktspiele werden meist sonnabends ausgetragen. Stehen keine an, spielt das Team gegen befreundete Vereine aus der Umgebung. Und damit auch außerhalb des Trainings der Spaß nicht zu kurz kommt, unternimmt die Mannschaft viel zusammen - von Weihnachtsfeiern über Kletterwald-, Fahrrad- und Kanutouren bis zum Grillen. Auch die Freundschaft mit dem FSV Wyk auf Föhr wird gepflegt. "Dort waren wir zum Beispiel über Himmelfahrt", erzählt Knust.

Wer im Jahr 2000 geboren wurde und Lust hat, in der D-Jugend mitzuspielen, kann sich unter (0 41 23) 20 19 bei Knust melden oder zuerst unter www.ssv-rantzau.de näher informieren.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen