Groß Offenseth-Aspern : Bürgermeister Werner Schlüter für 25 Jahre Amtszeit geehrt

Auszeichnung für Werner Schlüter (Mitte): Der Bürgermeister von Groß Offenseth-Aspern ist seit 25 Jahren im Amt.
Foto:
1 von 2
Auszeichnung für Werner Schlüter (Mitte): Der Bürgermeister von Groß Offenseth-Aspern ist seit 25 Jahren im Amt.

Mit viel Kraft und Ehrgeiz engagiert: Politiker loben Einsatz für die Gemeinde.

shz.de von
12. Mai 2015, 16:00 Uhr

Gross Offenseth-Aspern | Freundlich, sachlich, souverän wie stets leitete Bürgermeister Werner Schlüter (FWG) vor Kurzem die Gemeindevertretersitzung von Groß Offenseth-Aspern. Es ist kommunale Routine im Gemeindezentrum: die Aktion „Sauberes Dorf“, B-Pläne, die Anliegen der Freiwilligen Feuerwehr und vieles mehr. Vielleicht mochte sich Schlüter gewundert haben, weshalb dieses Mal so viele Besucher anwesend waren. Aber da wusste er noch gar nicht, was auf ihn zukommt.

Zum Schluss der Sitzung erhob sich sein Stellvertreter Reinhard Mohrdieck mit den Worten: „Ich habe da noch einen unangekündigten Tagesordnungspunkt.“ Anschließend rechnete er dem völlig überraschten Schlüter akkurat vor, dass er nun seit 25 Jahren im Amt sei. „Voller Kraft und Ehrgeiz“ habe er sich in dieser Zeit für seine Gemeinde eingesetzt, erzählte Mohrdieck in seiner warmherzigen Laudatio und überreichte ihm unter dem Beifall des Publikums eine Dankesurkunde. Auch Schlüters Frau Antje wurde bedacht: Sie erhielt einen Blumenstrauß – „weil sie oft auf ihn verzichten musste“, und beide zusammen einen Restaurant-Gutschein, um in netter Atmosphäre einen schönen Abend miteinander zu verbringen.

Gemeindevertreter Björn Mohrdieck hob Schlüters Leistungen insbesondere hinsichtlich der Modernisierung der Gemeinde hervor. Wichtige Infrastruktur-Projekte wurden während seiner Zeit realisiert, von der Gasversorgung ganz zu Beginn über die Neubaugebiete bis hin zum Breitbandanschluss, an dem die Gemeinde derzeit arbeitet. Und bei alledem habe er gut gewirtschaftet: „Unsere Gemeinde ist schuldenfrei. Das ist keine Selbstverständlichkeit.“

Aber es sind nicht nur die materiell greifbaren Erfolge, die Schlüters lange Amtszeit prägen, sondern auch seine Person. Aus ihm wirkt bei allem Engagement die ruhige Gelassenheit und persönliche Bescheidenheit, die einen Bürgermeister auszeichnen, der sich ganz als Diener seiner Gemeinde versteht. „Wir waren immer ein tolles Team“, meinte Björn Mohrdieck. Der Meinung ist auch Schlüter: „Ohne Euch könnte ich ja gar nichts zustandebringen.“ Besonders freue ihn, dass beide Parteien im Gemeinderat an einem Strang ziehen, wenn es um das Wohl Groß Offenseths geht. Das sei auch notwendig, denn „man muss als kleines Dorf seine Entwicklung gegen Widerstände aus übergeordneten Behörden durchsetzen“, sagte er. Gerade sei beispielsweise eine große Gewerbeansiedlung an ihrem Einspruch gescheitert: „Das ärgert einen natürlich sehr.“

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen