zur Navigation springen
Barmstedter Zeitung

23. Oktober 2017 | 08:44 Uhr

Hallenfußball : Budenzauber der SSV-Familie

vom
Aus der Redaktion der Barmstedter Zeitung

Sämtliche Generationen des SSV Rantzau standen am vergangenen Wochenende beim Hallenfußballturnier auf dem Feld.

shz.de von
erstellt am 04.Jan.2016 | 00:32 Uhr

Barmstedt | Zahlreiche Zuschauer haben am vergangenen Wochenende das Hallenfußballturnier des SSV Rantzau in der Sporthalle Schulstraße verfolgt. Unter dem Motto „We are family“ standen am Sonnabend und Sonntag sämtliche Generationen, die beim SSV kicken, auf dem Platz. Mit von der Partie am ersten Tag waren acht SSV-Teams. Der zweite Tag gehörte den G-Jugend-Mannschaften – den jüngsten Kickern. Die Morgenrunde eröffnete die 2. G-Jugend (Jahrgang 2010 und 2011), die namhafte Mannschaften zu Gast hatte. Am Nachmittag legten dann die Sechsjährigen los.

Das Turnier bot spannenden Fußball von der ersten bis zur letzten Minute. Sieger des ersten Turniertages wurden erwartungsgemäß die 1. Herren des SSV, die sich im Endspiel gegen die Alten Herren durchsetzten – allerdings erst im Siebenmeterschießen. Nach Beendigung der regulären Spielzeit hatte es 1:1 gestanden. Der Sonnabend schloss für die aktiven Teilnehmer mit einem Nudelessen im Vereinsheim, wobei sie natürlich auch noch einmal die vielen packenden Begegnungen und Spielszenen Revue passieren ließen.

Die Nachwuchs-Kicker, die den zweiten Turniertag dominierten, erhielten zum Schluss Medaillen, die sie an dieses sportliche Event erinnern sollen. Die drei besten Mannschaften wurden mit Pokalen ausgezeichnet. Zum ersten Mal bei dem Turnier dabei war Mateosc Tkaczyk (14). Er gehört der 2. B-Mannschaft des SSV an. Besonders „cool“ fand er, „dass man nichts zu verlieren hat und ganz locker spielen kann.“ Seinen Einsatz beim Turnier beschrieb er als „mittelstark“.

Der Fußball-Nachwuchs stand den Älteren in nichts nach und zeigte vollen Einsatz. (Foto: Schilling)
Der Fußball-Nachwuchs stand den Älteren in nichts nach und zeigte vollen Einsatz. (Foto: Schilling)
 

Erst ein halbes Jahr spielt Lucas (5) vom Kaltenkirchener TS Fußball – und somit ist die Teilnahme an diesem Turnier für ihn ebenfalls eine Premiere. Ihm bereitete es großen Spaß – „ganz besonders aber das Toreschießen“, wie er betonte. Wer Felix heißt und dem Verein Fortuna Glückstadt angehört, sollte eigentlich das Glück auf seiner Seite haben. Und das trifft wohl auch für den Sechsjährigen zu: Er hat schon einige Tore geschossen. Er spiele zwar gern in der Halle, aber lieber auf dem Rasen, „weil wir dann immer gewinnen“, wie er feststellte.

Am ersten Turniertag waren acht Mannschaften vom SSV mit von der Partie. (Foto: Schilling)
Am ersten Turniertag waren acht Mannschaften vom SSV mit von der Partie. (Foto: Schilling)
 

Mit dem Turnier verbindet der SSV die Absicht, das Wir-Gefühl im Verein zu stärken, den Nachwuchs an die Herren heranzuführen und die Kontakte zu fördern. „Aber der Spaß an diesem Sport steht natürlich an erster Stelle“, sagte der zweite stellvertretende Vereinsvorsitzende Günter Thiel, der gemeinsam mit den Super-Senioren das Turnier organisiert hatte. Mit seinen 21 Jugendmannschaften sei der Verein im Verhältnis zur Einwohnerzahl der Stadt einer der größten Fußballvereine hierzulande, berichtete er.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen