zur Navigation springen
Barmstedter Zeitung

17. Oktober 2017 | 14:02 Uhr

Brandstifter in Barmstedt

vom

shz.de von
erstellt am 13.Aug.2013 | 01:14 Uhr

barmstedt | Zufall? Wohl kaum: Innerhalb weniger Minuten haben in Barmstedt in der Nacht zu Sonntag zwei Papiercontainer und ein Auto gebrannt. Die Kripo Elmshorn geht davon aus, dass die Brände vorsätzlich gelegt wurden - und dass sie von denselben Tätern begangen wurden, da die Tatorte nicht weit voneinander entfernt liegen.

Es ist 4.06 Uhr am Sonntag, als die Barmstedter Feuerwehr zum ersten Mal alarmiert wird. Ein Zeuge hat die brennenden Papiercontainer am Holstenring entdeckt. Elf Brandbekämpfer rücken mit zwei Fahrzeugen aus. Um das Feuer löschen zu können, müssen sie die Container umkippen, öffnen und leeren. Noch während sie dabei sind, geht wenige Minuten später - um 4.13 Uhr - der nächste Alarm ein: Vor einem Spielcasino an der Reichenstraße steht ein Mercedes A-Klasse in Flammen. Die Fahrerin - eine 51-jährige Elmshornerin - hatte den Brand bemerkt und die Feuerwehr alarmiert. Fünf Einsatzkräfte sind mit einem Fahrzeug vor Ort. Sie können das Feuer zwar schnell löschen, doch der Wagen ist nicht mehr zu gebrauchen. Die Polizei schätzt den Schaden auf 6 000 Euro. Personen wurden nicht verletzt.

"Wir gehen in beiden Fällen von Brandstiftung und außerdem davon aus, dass die Taten zusammenhängen", sagte Polizeisprecherin Sandra Mohr gestern auf Anfrage. Wer Hinweise auf den oder die Täter geben kann, wird gebeten, sich unter (0 41 21) 80 30 an die Kripo Elmshorn zu wenden.

Der Containerbrand erinnert an die Nacht zum 16. Juli dieses Jahres: Damals hatte ein Papiercontainer vor einem Hochhaus am Holstenring gebrannt (wir berichteten). Hinweise auf einen Zusammenhang mit den jetzigen Taten hat die Polizei jedoch nicht.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen