zur Navigation springen

„Wir haben aus der Deckung gelöscht“ : Brand auf dem THW-Gelände in Barmstedt

vom
Aus der Redaktion der Barmstedter Zeitung

Im Unterstand lagerten Gasflaschen. 25 Feuerwehrleute fast zwei Stunden lang im Einsatz.

Barmstedt | Höchst riskanter Einsatz für die Barmstedter Feuerwehr: Am Sonnabendabend stand auf dem THW-Gelände An der Alten Mühle ein Unterstand in Flammen – in dem außer Paletten auch mehrere Gasflaschen lagerten. „Die waren die größte Gefahr“, sagte Einsatzleiter Arne Dencker im Gespräch mit unserer Zeitung. Die Einsatzkräfte hätten Sicherheitsabstand einhalten und „aus der Deckung heraus“ löschen müssen. Immer in Sorge, dass eine Flasche explodieren könnte. Nachdem das Feuer gelöscht war, habe sich zwar herausgestellt, dass die Flaschen leer waren, sagte Dencker. „Aber trotzdem ist noch Restgas entwichen.“

Laut Polizei hatten Anwohner den Brand auf dem THW-Gelände gegen 19.39 Uhr entdeckt und die Feuerwehr alarmiert. Die rückte mit 25 Kräften, drei Fahrzeugen und der Drehleiter aus. Auch die THW-Führung sei alarmiert worden und kurz zuvor vor Ort gewesen, sagte Dencker. „Das war gut, denn die konnten uns das Tor aufschließen. Sonst hätten wir es aufbrechen müssen.“ Das Feuer war in einem Unterstand ausgebrochen, der an der Rückseite der Fahrzeughalle steht. „Wir haben die Halle vorsichtshalber räumen lassen. Wegen der Hitze waren schon Fensterscheiben gerissen“, sagte Dencker. Die Einsatzkräfte bekämpften das Feuer von zwei Seiten aus, „und auch in der Halle haben wir vorsichtshalber ein Strahlrohr eingesetzt“. Das Feuer sei recht schnell gelöscht worden, sagte Dencker. Gegen 21.15 Uhr waren auch die Nachlöscharbeiten beendet.

Verletzt wurde niemand; den Schaden schätzt die Polizei auf mehrere tausend Euro. Die Brandursache ist noch unklar. Beamte der Kriminalpolizei waren schnell vor Ort, nahmen die Ermittlungen auf und beschlagnahmten die Brandstelle. THW-Chef Stefan Schrade ist überzeugt: „Das war Brandstiftung.“

In den nächsten Tagen werde ein Gutachter der Bundesimmobilienagentur erwartet, um die Schäden an der Fahrzeughalle zu untersuchen, so Schrade. Inwieweit der Unterstand repariert werden könne oder ersetzt werden müsse, sei noch unklar.

Für das Barmstedter THW ist es der zweite Brand innerhalb kurzer Zeit. Während des Weihnachtsmarkts 2013 war das Zelt der Organisation abgebrannt. Schaden damals: rund 20.000 Euro.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 09.Feb.2015 | 12:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen