Barmstedt : Bolln bleibt SPD-Chef

Barmstedts SPD-Vorstand: Richard Gude (v. l.), Gabriele Hackländer, Annette Bremer-Wilms, Stefan Bolln, Hedine Meier-Stehnken, Michael Kahnert und Christian Bornholdt.
1 von 2
Barmstedts SPD-Vorstand: Richard Gude (v. l.), Gabriele Hackländer, Annette Bremer-Wilms, Stefan Bolln, Hedine Meier-Stehnken, Michael Kahnert und Christian Bornholdt.

Der Ortsverein bestätigt Vorsitzenden im Amt. Genossen sehen „keine weiteren Einsparmöglichkeiten“, um den Haushalt zu sanieren.

shz.de von
23. März 2015, 10:00 Uhr

Barmstedt | Stefan Bolln bleibt Vorsitzender der Barmstedter SPD. Die Mitglieder des Ortsvereins bestätigten ihn während der Jahreshauptversammlung einstimmig im Amt. „Wir haben 47 Mitglieder, davon zwölf Frauen, das Durchschnittsalter der Mitglieder beträgt 56 Jahre“, berichtete Bolln. „Eine sehr gut besuchte Veranstaltung war unser Neujahrsempfang mit dem Ministerpräsidenten Torsten Albig“, blickte er auf 2014 zurück. Um Deutschkurse für die Barmstedter Flüchtlinge zu ermöglichen, habe der Ortsverein 450 Euro an Spenden gesammelt, teilte er zudem   mit.

Hans-Christian Hansen berichtete aus der Fraktion. „Barmstedts Schulden sind immens, aber wir sehen keine weiteren Einsparmöglichkeiten“, sagte er. Deshalb setze sich die Fraktion für Bau- und Gewerbegebiete ein. „Das wurde jahrelang verschlafen“, so Hansen. Der angedachte große Baugebiet an der Düsterlohe sei zurzeit nicht realisierbar. „Die Verlegung der Sportplätze ist nicht möglich, und ein Lärmschutzwall würde mit 530    000 Euro zu Buche schlagen“, so Hansen. In Kürze würden jedoch 30 Wohneinheiten auf dem Drahtschen Gelände an der Hamburger Straße entstehen (wir berichteten).

„Wir forcieren auch eine zügige Bebauung an der Lutzhorner Landstraße, um ein räumlich anschließendes Gewerbegebiet gemeinsam mit Lutzhorn genehmigt zu bekommen“, sagte Hansen. Bisher sei das mit dem Argument einer Zersiedelung vom Kreis abgelehnt worden. Nach dem Besuch einer Barmstedter Delegation in Kiel gibt es aber wieder Hoffnung.

„Der Neubau der Flüchtlingsunterkunft an der Feldstraße ist auf dem guten Weg“, berichtete Hansen weiter. Anhand der zu erwartenden Neuzugänge sei das Gebäude, das bis zu 20 Personen Platz bieten kann, aber nur ein Tropfen auf den heißen Stein.

Die Wahlen ergaben folgendes: Vorsitzender: Stefan Bolln, Vertreter: Richard Gude, Kassiererin: Hedine Meier-Stehnken, Organisationsleiter: Christian Bornholdt, Beisitzer: Tamara Twisselmann, Florian Lienau, Michael Kahnert, Gabriele Hackländer und Annette Bremer-Wilms.
zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen