160.000 Euro Investitionen : Bokholt-Hanredder: Neue Leitungen für die Waldstraße

In der Waldstraße rollen am Montag die Bagger an.
In der Waldstraße rollen am Montag die Bagger an.

Die Stadtwerke investieren 160.000 Euro in Bokholt-Hanredder. Wasserrohre werden erneuert und Breitbandkabel verlegt.

shz.de von
23. März 2017, 14:00 Uhr

Bokholt-Hanredder | Die Stadtwerke Barmstedt starten am kommenden Montag ihr nächstes großes Bauprojekt in der Region: Ab dem 27. März wird auf einer Länge von 730 Metern die Wasserhauptleitung in der Waldstraße in Bokholt-Hanredder saniert. Parallel dazu werden auch Glasfaserkabel verlegt, um diesen Teil von Vossloch ebenfalls mit schnellem Internet versorgen zu können. Das teilten Stadtwerke-Chef Fred Freyermuth und Pressesprecherin Irina Hesselink jetzt mit. Die Bauarbeiten sollen im September beendet werden. Im Wirtschaftsplan der Stadtwerke seien 160  000 Euro für das Projekt veranschlagt, berichtete Freyermuth. Anwohner müssen laut Stadtwerken mit leichten Einschränkungen rechnen.

Die Arbeiten in der Waldstraße sollen abschnittsweise durchgeführt werden. Jeder Abschnitt messe etwa 160 Meter, so die Stadtwerke. Das Unternehmen will mit den Bauarbeiten am Bahnübergang beginnen und sich bis zur Hauptstraße vorarbeiten. Um einen reibungslosen Bauablauf zu gewährleisten, werden die betroffenen Abschnitte tagsüber voll gesperrt. Die betroffenen Anwohner können ihre Grundstücke aber – bis auf wenige Stunden – laut Stadtwerke jederzeit anfahren. Je nach Baufortschritt sei das allerdings nur aus Richtung Barmstedt oder Bokholt-Hanredder möglich. Im Bereich des Bahnübergangs bis zur Drosselgasse erfolge die Sanierung im Bereich des Gehwegs; von der Drosselgasse bis zur Hauptstraße erfolge die Sanierung auf der Waldseite.

Bereits vor etwa zwei Jahren hatten die Stadtwerke neue Versorgungsleitungen entlang der Hauptstraße in Bokholt-Hanredder verlegt. In den Seitenstraßen würden jedoch noch alte AZ-Wasserleitungen in der Erde liegen. In der Waldstraße sollen diese durch moderne HDPE-Leitungen aus Polyethylen ersetzt werden. Wie wichtig, die Sanierung sei, zeige ein Blick in die Bahnhofstraße in Vossloch, so Freyermuth weiter. Dort habe es am vergangenen Wochenende einen Wasserrohrbruch bei einer alten Leitung gegeben. „Sie war ohne Fremdeinwirkung auf einer Länge von 80 Zentimetern aufgeplatzt“, so der Stadtwerke-Chef. Die Mitarbeiter des Unternehmens seien zwischen 23 Uhr am Sonntagabend und 6 Uhr am Montagmorgen damit beschäftigt gewesen, die beschädigte Leitung auszubessern. Angrenzende Haushalte waren über Nacht ohne Wasser. Der Rohrbruch sei eine Bestätigung dafür, dass die alten Leitungen getauscht werden müssten.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen