Zwischen Barmstedt und Elmshorn : Bokholt-Hanredder: Bauarbeiter legen Weltkriegsbombe frei

Wegen einer Bombenentschärfung musste am Dienstagnachmittag die Landesstraße 75 in Offenau (Gemeinde Bokholt-Hanredder) gesperrt werden.

Wegen einer Bombenentschärfung musste am Dienstagnachmittag die Landesstraße 75 in Offenau (Gemeinde Bokholt-Hanredder) gesperrt werden.

Der Bereich um den Fundort wurde weiträumig abgesperrt. Der Kampfmittelräumdienst hat die Bombe abtransportiert.

shz.de von
25. September 2018, 15:12 Uhr

Bokholt-Hanredder | Bei Baggerarbeiten ist in Bokholt-Hanredder (Kreis Pinneberg) am Dienstagnachmittag eine Bombe freigelegt worden. Sie wurde auf einem Grundstück in der Straße Offenau entdeckt. Der Bereich wurde in einem Umkreis von 100 Metern abgesperrt. Die L75 war zwischenzeitlich voll gesperrt. Menschen mussten nicht evakuiert werden.

Lars Brockmann, Pressesprecher der Polizei Bad Segeberg, bestätigte auf Anfrage von shz.de einen Polizeieinsatz und den Bombenfund. „Es wurde ein umsetzungsfähiger Sprengkörper aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt.“ Laut der Barmstedter Polizei handelt es sich um eine Phosphorbombe. Sie sei etwa 14 Kilogramm schwer.

Der Kampfmittelräumdienst aus Kiel wurde angefordert und hat die Brandbombe mittlerweile geborgen und abtransportiert. Die Sperrung der L75 wurde gegen 16 Uhr aufgehoben. 

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert