Bokholt-Hanredder : Bienen-AG sucht Unterstützer

Die Bienen-AG der Grundschule Bokholt-Hanredder mit Leiter Dirk Fresemann sucht Spender für neue Schutzkleidung.
Die Bienen-AG der Grundschule Bokholt-Hanredder mit Leiter Dirk Fresemann sucht Spender für neue Schutzkleidung.

Nach zwei Jahren endet bald die Hilfe des Landesverbands. Die Bokholter Grundschüler wollen ihre Arbeit aber fortführen.

shz.de von
09. Oktober 2018, 16:00 Uhr

Bokholt-Hanredder | Noch summen die Bienen und finden Pollen, die sie in ihren Bienenstock tragen. Die Schüler der Imker-AG der Grundschule Bokholt-Hanredder (zweite bis vierte Klasse) beobachten den Kasten genau, der neben dem Schulgebäude steht. Dirk Fresemann, selbst begeisterter Hobby-Imker, der in der Nähe der Schule wohnt, leitet die AG ehrenamtlich. Mitte vergangenen Jahres war die Gruppe gegründet worden, jetzt ist der zweite Durchgang gestartet worden.

Das Projekt Sommerbienen für Schulen sei vom Landesverband der Imker entwickelt worden, berichtet Fresemann. „Wir sind seit eineinhalb Jahren dabei.“ Der Verband stelle auch für zwei Jahre Materialien wie Minibienenvölker im Holzkasten mit 7000 Bienen und Imkerkleidung zur Verfügung. Nichtsdestotrotz benötige man nun Hilfe. „Das Landesprojekt endet demnächst. Wir möchten die AG aber weiterführen und suchen Spender für die Schutzkleidung der Kinder“, so Fresemann (siehe Hinweis).

Die Mitglieder der AG haben unterschiedliche Gründe dafür, dass sie mitmachen. Eva (11), die bereits das Gymnasium in Barmstedt besucht, ist der AG trotz der neuen Schule treu geblieben. „Sie ist meine große Assistentin“, so Fresemann. Pius (8) macht mit, weil er Honig so lecker findet. Finn (9), der Sohn von Dirk Fresemann, findet Bienen niedlich „Vor allem Drohnen, die können nicht stechen“, sagt er. Eva berichtet, dass ihre Familie gerade den Garten mit bienenfreundlichen Blumen umgestalte. Jule sagt: „Bienen interessieren mich. Wir haben Wachskerzen gedreht, Honig geschleudert und die Bienenbauten bunt angemalt.“ Eva bekennt, dass sie Angst vor Bienen hatte und deshalb mitmacht. „Wir müssen uns rückwärts von den Bienen entfernen, damit wir sie im Auge haben“, habe sie gelernt. Merle hatte mit einer Kita-Gruppe Fresemann besucht und Kontakt zu den Bienen gefunden. Sie hat in der AG Holzrahmen für die Waben gebaut.

„Wir sind eine stabile Gruppe. Die Kinder lernen hier mit einem Mix aus Theorie und Praxis das Leben der Honigbiene kennen“, sagt Fresemann. Im Herbst werden die Bienenvölker abgegeben. „Ein Bienenvolk produziert pro Jahr ein Kilogramm Wachs“, so der Imker. Mit selbst gefertigten Wachsprodukten und natürlich Honig steht die AG am 21. Oktober auf dem Barmstedter Bauernmarkt.

Für nähere Informationen ist Dirk Fresemann unter der Telefonnummer (0151) 19600044 erreichbar. Spenden nimmt die AG  bei der Sparkasse Südholstein unter der IBAN DE 38 2305 10300 1130 15465 unter dem Verwendungszweck „Bienen-AG“ entgegen.
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen