zur Navigation springen

Barmstedts DLRG erntet viel Lob von Verwaltung und Politik

vom

shz.de von
erstellt am 13.Mai.2013 | 01:14 Uhr

Barmstedt | Die Gastredner waren voll des Lobes. "Ihr seid ein pflegeleichter Verein, der nur kommt, wenn es wichtig ist", sagte Bürgermeister Nils Hammermann während der Jahreshauptversammlung der Barmstedter DLRG. Bürgermeisterkandidat Ortwin Schmidt (CDU) zeigte sich vom Kita-Team beeindruckt, das Kindern Baderegeln vermittelt. Mitbewerber Jörg Dittmer war vom Jugendeinsatzteam begeistert, und Axel Schmidt (FWB) zollte der DLRG "höchsten Respekt" für ihr Wirken in Barmstedt.

Vereinschefin Anke Sellhorn berichtete von den Aktivitäten im vorigen Jahr. "Unser Hauptziel ist immer, den Ertrinkungstod zu verhindern", sagte sie. So gehöre Schwimm- und Rettungsschwimmausbildung ebenso dazu wie Engagement im Katastrophenschutz, Erste-Hilfe-Kurse und Bootsführerschein-Lehrgänge. Aktiv habe sich die DLRG an verschiedenen Veranstaltungen der Stadt beteiligt. Sellhorn gab bekannt, dass für den neuen DLRG-Bus 10 000 Euro gespendet wurden.

Jugendvorsitzende Anja Topp berichtete von Ausflügen und Ferienfahrten mit den Jugendlichen der DLRG, unter anderem zum Elbe-Eisstadion und nach Trappenkamp. Der technische Leiter Torsten Schnoor berichtete, etwa 100 Teilnehmer hätten ein Schwimmabzeichen erworben. In Erster Hilfe ließen sich 342 Teilnehmer ausbilden. Das Jugendeinsatzteam leistete 28 Ausbildungstage. Außerdem begleitete die DLRG etliche Regatten und leistete Wachdienste. "Und beim Hafenfest in Elmshorn haben wir unsere Stadtwerke unterstützt", sagte Schnoor augenzwinkernd. Gunda Bogdahn informierte über die Besuche der zwölf Kita-Teamer in Kindergärten und Schulen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen