Feierliche Proklamation : Barmstedter Schützen feiern ihre Könige

Bürgermeisterin Heike Döpke (rechts), Tamara Kahns (links) und Walter Glismann (hinten, Dritter von links) gratulierten Svea Madsen (vorn, von links), Mirko Keller und Leon Grell sowie Kay Tietjen (stehend, Zweiter von links), Christian Kahns, Till Michael Gallas und Phillip Gallas.
1 von 2
Bürgermeisterin Heike Döpke (rechts), Tamara Kahns (links) und Walter Glismann (hinten, Dritter von links) gratulierten Svea Madsen (vorn, von links), Mirko Keller und Leon Grell sowie Kay Tietjen (stehend, Zweiter von links), Christian Kahns, Till Michael Gallas und Phillip Gallas.

Neue Schützenkönige: Christian Kahns siegt bei den Bürgern, Till Michael Gallas bei den Profis.

shz.de von
12. Juni 2018, 14:00 Uhr

Barmstedt | Barmstedt hat neue Schützenkönige: Im Rahmen des Kommers’ der Schützengilde wurden sie am Samstagabend auf dem Schießstand feierlich proklamiert. Nach Verabschiedung der alten Majestäten und Auswertung der Scheiben durch Bürgermeisterin Heike Döpke (parteilos) gab es folgende Ergebnisse: Bürgerschützenkönig wurde Christian Kahns, Jugendkönig Mirko Keller aus Seeth-Ekholt, erste Ritterin Svea Madsen und zweiter Ritter Leon Grell. Neuer Schützenkönig ist Till Michael Gallas. Ihm steht als erster Ritter Phillip Gallas und als zweiter Ritter Kay Tietjen zur Seite.

Ziel muss nicht in der Mitte liegen

Beim Ausschießen des Schützenkönigs müssen die Teilnehmer auf eine verdeckte Scheibe schießen – wobei das Ziel nicht unbedingt genau in der Mitte liegen muss. Was auf ihn zukommt, weiß Till Gallas schon: „Ich war 2015 schon einmal Schützenkönig. Ich werde eine Aktivität ausrichten, die mit Schießen nichts zu tun hat sowie das Saisonan- und abschießen begleiten und den Verein bei öffentlichen Veranstaltungen vertreten.“

Maja Heuel – hier beim Schießen mit der Pistole – tritt demnächst bei den Landesmeisterschaften an.
Peter Jaster
Maja Heuel – hier beim Schießen mit der Pistole – tritt demnächst bei den Landesmeisterschaften an.
 

Der Schützenverein zählt zurzeit 80 Mitglieder und eine Jugendabteilung mit 20 aktiven Jugendlichen. Jugendwartin Bärbel Glismann ist stolz auf „ihre“ Jugend. „Wir trainieren einmal die Woche, und jetzt kurz vor den Landesmeisterschaften gibt es zusätzlich ein Sondertraining. Alle Jugendlichen, die zur Kreismeisterschaft gemeldet waren, haben sich für die Teilnahme an den Landesmeisterschaften qualifiziert“, berichtete sie. Die Jugendlichen schießen im Gegensatz zu den Senioren grundsätzlich freihändig.

Eine Stunde lang volle Konzentration

Tobias Reumann (19) aus Groß-Offenseth Aspern schießt erst seit vier Jahren, hat sich aber schon zum dritten Mal für die Landesmeisterschaften qualifiziert. „Man muss sich eine Stunde lang voll konzentrieren. Nach den zehn Schuss zum Einschießen wird innerhalb von 60 Minuten 40 Mal das Gewehr angehoben, geschossen, abgesetzt zum Nachladen und wieder angehoben. Bei einem Gewicht von drei Kilo ist das ein richtig schwerer Sport. Aber mir macht das einen riesen Spaß“, sagte Reumann.

Maja Heuel tritt erstmals auf Landesebene an. Sie hat – wie alle Jugendlichen – mit dem Gewehr angefangen und ist vor kurzem auf Pistole umgestiegen. „Das liegt mir mehr. Hier macht das Vereinsleben richtig Spaß, wir sind wie eine große Familie“, sagte sie.

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen