Aktion für mehr Artenvielfalt : Barmstedter Feldmark: Der Traubenkirsche geht es an den Kragen

Avatar_shz von 12. November 2018, 12:00 Uhr

shz+ Logo
In der Barmstedter Aufforstungsfläche an der L110 entfernen Nabu-Mitglieder die Späte Traubenkirsche.
In der Barmstedter Aufforstungsfläche an der L110 entfernen Nabu-Mitglieder die Späte Traubenkirsche.

Nabu befreit Barmstedter Waldstück von nicht-heimischen Pflanzen.

Barmstedt | Die Artenvielfalt erhalten: Diesem Ziel galt die jüngste, vom Elmshorner Nabu organisierte Aktion in der Barmstedter Feldmark. An der Landesstraße 110 (L 110) befindet sich in Höhe der Schleswag-Kurve eine Aufforstungsfläche, in der die Stadt Barmstedt in den 80er-Jahren – wie damals üblich – die Späte Traubenkirsche angepflanzt hatte. Diese aus Norda...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen