Gruppe besteht seit 20 Jahren : Barmstedter Biker auf großer Fahrt

Vorfreude auf die Reise: Richard Gude (Dritter von links) und seine Biker-Freunde kurz vor der Abfahrt.
Vorfreude auf die Reise: Richard Gude (Dritter von links) und seine Biker-Freunde kurz vor der Abfahrt.

Motorrad-Freunde bereisen den Balkan und leisten Unterstützung für humanitäre Projekte vor Ort.

shz.de von
08. Juni 2018, 12:00 Uhr

Barmstedt | Sie sind wieder unterwegs. Die „Biker Freunde Barmstedt“ röhren auf ihren Shoppern und Tourenmaschinen durch die Balkanstaaten. Kürzlich starteten sie nach der nächtlichen Fahrt mit dem Autozug von Hamburg nach Wien von dort aus 600 Kilometer weiter nach Prnjavo im Norden von Bosnien und Herzegowina. Dort besuchen die etwa zehn Motorrad-Fans einen befreundeten Club und nehmen am dortigen großen Bikerfest teil – wie bereits seit vielen Jahren.

Die Barmstedter schwärmen von der netten Atmosphäre in ihrem Reiseland. „Die Freundlichkeit der Leute ist atemberaubend“, sagte Richard Gude, der dorthin durch seine Heirat familiäre Verbindungen hat und serbokroatisch spricht. Viele Einwohner sprächen aber auch Deutsch, sagte er. Motorradfreunde aus ganz Europa würden sich bei dem Bikerfest treffen. Die Gruppe aus Barmstedt habe allerdings die weiteste Entfernung zurückgelegt.

Prosit! In Prnjavo (Bosnien-Herzegowina) feierten die Barmstedter beim großen Biker-Fest mit.
Biker Freunde Barmstedt
Prosit! In Prnjavo (Bosnien-Herzegowina) feierten die Barmstedter beim großen Biker-Fest mit.
 

Zur Einfahrt in die Stadt verkleiden sich die Barmstedter stets mit Wikinger-Helmen und verzieren ihre Tourenmaschinen mit Deutschland-Fahnen. „Wir werden mit großer Freunde begrüßt“, so Gude. Im Gepäck haben sie jedes Mal Geschenke für die Kinder. Und sie unterstützen die humanitären Projekte der dortigen Bikerfreunde. „Das Fest ist super organisiert, es treten viele Bands auf, die Stimmung ist riesig“, so Gude.

In Prnjavo übernachtet die Barmstedter Gruppe in einem Hotel. Anschließend fährt sie weiter nach Mostar und Dubrovnik im südlichen Kroatien an die Adria. Insgesamt gönnen sich die Biker 14 Tage Ferien. Vor dieser großen Fahrt treffen sie sich traditionell mit ihren Familien zum Grillen bei einem Mitglied im Garten. Die Motorräder sind betankt, das Gepäck ist verstaut, und die Vorfreude auf die Reise groß.

Treffen einmal im Monat

Die Motorradgruppe besteht seit 20 Jahren. Sie trifft sich einmal im Monat. Bei schönem Wetter an Wochenenden werden Tagestouren bis zu 200 Kilometern unternommen, dabei werden Landstraßen bevorzugt. Regelmäßig sind die Barmstedter zudem bei großen Biker-Treffen in Hamburg dabei. „Wir fahren moderat und hatten noch keine Unfälle zu verzeichnen“, bilanziert Gude. Ziele sind etwa Nord- oder Ostsee und Mecklenburg-Vorpommern.

„Wir sind eine gut gemischte Gruppe und verstehen uns super“, so Gude. Von der aktuellen Reise berichtete er gestern, dass es ein super Fest in Prnjavo gegeben habe – mit einem Motorrad-Umzug durch die Stadt und einer Feier bis spät in die Nacht. Ebenso herzlich wurden die Biker danach von Gudes Verwandten begrüßt, die ihnen unvergessliche Tage bereitet hätten. „Es wurde ein Spanferkel gegrillt, wir haben im großen Fluss in der Nähe gebadet und viel geredet und gelacht.“ Jetzt sonnen sich die Biker an der Adria und genießen den Urlaub. Tagsüber unternehmen sie Touren in die Umgebung.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen