zur Navigation springen

Schlossinsel : Barmstedt wird zum Mittelalter-Dorf

vom
Aus der Redaktion der Barmstedter Zeitung

Historischer Markt auf der Schlossinsel am kommenden Wochenende. 50 Aussteller, Gruppen und Handwerker zeigen dort ihre Künste.

shz.de von
erstellt am 07.Mai.2014 | 17:00 Uhr

Barmstedt | Bogenschützen, Gaukler, Schmiede und Feuerspucker: Am kommenden Wochenende wird sich die Barmstedter Schlossinsel im Rantzauer See wieder in ein mittelalterliches Dorf verwandeln. Etwa 50 Aussteller, Gruppen, Händler und Handwerker wollen das Publikum mit ihren Künsten und Darbietungen begeistern. Veranstalter Thomas Tegelhütter rechnet je nach Wetter mit 2000 bis 3000 Besuchern.

Mit dabei ist auch wieder Europas größte Postkutsche. „Das ist ein großes Gefährt“, berichtet Tegelhütter. „Bis zu 50 Menschen können da mitfahren.“ Mit der Kutsche können die Besucher eine Runde durch Barmstedt drehen. Am Samstagabend steht zudem eine Feuershow auf dem Programm, bei der Künstler auftreten werden, die sich aufs Feuerspucken spezialisiert haben.

Tegelhütter freut sich außerdem besonders auf den Mönch Bruder Frederik sowie das Napoleonische Feldbataillon. Letzteres wird mit Aufmärschen und Böllerschüssen auf sich aufmerksam machen und zudem ein Hartbrotseminar anbieten. „Das ist ein Brot, das die Soldaten im Feld als Verpflegung dabei hatten“, so Tegelhütter. „Die Besucher sind immer wieder erstaunt, wie hart das ist.“ Der Mönch wird hingegen mit seinen Klangschalen Klangbäder zur Entspannung anbieten.

Im mittelalterlichen Lager wird es Waffenschauen und Kampfvorführungen geben, auch Schmiede, Steinmetze und Hornschnitzer werden ihre Künste zeigen. „Ein Gerber aus Eckernförde wird außerdem zeigen, wie im Mittelalter Felle bearbeitet und gegerbt werden“, sagt Tegelhütter. An zahlreichen historischen Marktständen werden dazu Schmuck, Gewürze, Taschen, Schuhe, Musikinstrumente und Kleidung angeboten. Für das leibliche Wohl wird gesorgt sein – unter anderem gibt es einen historischen Grillstand, eine Taverne und vieles mehr.

Für Musik wird unter anderem „Bene Vobis“ sorgen – eine fünfköpfige Familienband, bestehend aus Vater, Mutter und ihren drei Kindern, die Mittelalter-Musik spielen.

Geöffnet ist der Mittelaltermarkt auf der Schlossinsel am Sonnabend, 10. Mai, ab 11 Uhr. Das Ende ist offen, etwa ab 21.30 Uhr wird die Feuershow starten. Am Sonntag, 11. Mai, öffnet der Markt bereits um 10 Uhr und endet um 18 Uhr. Die Eintrittskarte kostet pro Person drei Euro, Kinder bis zu einem Alter von sechs Jahren haben freien Eintritt. Eine Familienkarte kostet acht Euro.

Um bei tausenden Besuchern ein Verkehrschaos zu vermeiden, bittet Veranstalter Thomas Tegelhütter darum, nicht nur die Parkmöglichkeiten am Rantzauer See zu nutzen. Gäste sollten auch auf die Parkplätze in der Stadt, zum Beispiel am Küsterkamp, oder nahe des Kreisels an der Pinneberger Landstraße ausweichen – oder die AKN nutzen. Vom Bahnhof oder aus der Innenstadt sind es jeweils nur wenige Minuten Gehweg zum Mittelaltermarkt.
Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen