zur Navigation springen

Mit interaktiven Grafiken : Barmstedt will moderat weiterwachsen

vom
Aus der Redaktion der Barmstedter Zeitung

Einwohnerzahl stieg in den vergangenen Jahren immer weiter an. In den kommenden Jahren wird sich die Stadt voraussichtlich in nördliche Richtung ausdehnen.

Barmstedt | Barmstedt ist in den vergangenen Jahren kontinuierlich gewachsen. Hatte die Stadt an der Krückau laut des Statistischen Amtes für Hamburg und Schleswig-Holstein 2003 noch 9477 Einwohner und lag damit unter der magischen Grenze von 10.000 Einwohnern, ist die Bevölkerung während der vergangenen Jahre weiter angestiegen. Zum 31. Dezember 2015 zählte Barmstedt laut Stadtverwaltung 10.225 Einwohner – ein Anstieg um mehr als sieben Prozent im Vergleich zu 2003. Doch warum ist die Kommune in den vergangenen Jahren stetig weiter gewachsen?

Peter Steenbuck und seine Frau Eva dokumentieren die Entwicklung der Stadt schon seit mehreren Jahrzehnten. Der starke Anstieg der Einwohnerzahl liege in erster Linie an der Attraktivität Barmstedts und dem Fakt, dass in den vergangenen Jahren immer wieder neue Baugebiete ausgewiesen worden seien, meint Peter Steenbuck. „Attraktiv ist die Stadt vor allem wegen der verschiedenen Schulen und der Nähe zu Hamburg“, sagt er. „Gerade bei den Schulen gibt es vor Ort alle Ausbildungsmöglichkeiten – wie zum Beispiel das Gymnasium.“ Zudem seien die Schulen auf dem aktuellem Stand. Dazu komme die günstige Lage Barmstedts. „Das sind alles Argumente, die man immer wieder hört“, so Steenbuck. „Zudem ist in den vergangenen zehn bis zwölf Jahren sehr viel gebaut worden.“

Im Januar 2015 haben laut des Statistischen Amtes für Hamburg und Schleswig-Holstein 10.090 Menschen in Barmstedt gelebt, im September vergangenen Jahres sollen es 10.169 Personen gewesen sein – 4970 Männer und 5199 Frauen. Jahresdaten würden allerdings frühestens im Juli dieses Jahres vorliegen, so Böse weiter. Die aktuelle Statistik der Stadt Barmstedt weist für den 31. Dezember 2015 eine Zahl von 10.225 Einwohnern aus.

 

In 2015 ist zudem die Zahl der Ausländer in Barmstedt etwas stärker angestiegen als in den vorigen Jahren – womöglich wegen der Flüchtlingssituation. 777 Menschen unterschiedlichster Staatsangehörigkeiten lebten zum Stichtag am 31. Dezember 2015 im Ort – 308 davon kommen aus EU-Staaten. Wie kulturell vielfältig Barmstedt ist, zeigt ein Blick in die Tabelle der Staatsangehörigkeiten.

Für die nächsten Jahre sei moderates Wachstum „auf jeden Fall“ das Ziel, so Bürgermeisterin Heike Döpke. Dazu sollen nach und nach weitere Baugebiete ausgewiesen werden, um mehr Wohnraum zu schaffen. Dabei würde die Stadt voraussichtlich weiter Richtung Norden wachsen. Dort – im Norden Barmstedts – sei auch in den vergangenen Jahren viel gebaut worden, berichtet Steenbuck. Im Bereich zwischen Krützkamp und Friedhof seien etwa mehr als 100 Wohneinheiten entstanden.

Nur mit der Zahl der Arbeitsplätze habe der Bevölkerungsanstieg nichts zu tun, so Steenbuck weiter. „Barmstedt hatte immer wenig Industrie. Man hat eher darauf gesetzt, dass Tagesgäste an die Krückau kommen – und hat sich attraktiver für Touristen gemacht.“

Wie stark ist die Stadt Barmstedt in den vergangenen Jahren tatsächlich gewachsen? Einige Leser der Barmstedter Zeitung zweifelten die von der Stadt zur Verfügung gestellten Daten in unserem gestrigen Artikel an, der zwischen 10 Uhr und 11 Uhr auf www.barmstedter-zeitung.de abrufbar war. Dabei ging es um den Zeitraum zwischen 2003 und 2009. Laut der Einwohner-Statistik der Stadt wuchs Barmstedt in diesem Zeitraum von 7270 auf 9299 Einwohner. So stark ist Barmstedt aber doch nicht gewachsen. Ein Programmfehler habe offenbar für falsche Zahlen gesorgt, wie die Stadt gestern nach Prüfung der Daten mitteilte. Wir haben den gestrigen Artikel darauf hin aus dem Netz genommen, überarbeitet und an dieser Stelle wieder online gestellt.
Karte
zur Startseite

von
erstellt am 15.Apr.2016 | 10:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen