zur Navigation springen

Stoppelmarkt : Barmstedt macht Party mit den „United Four“

vom
Aus der Redaktion der Barmstedter Zeitung

Die Veranstalter geben jetzt die ersten Details des diesjährigen Stoppelmarktes bekannt.

Barmstedt | Sechs Monate dauert es noch – trotzdem laufen die Vorbereitungen für den nächsten Barmstedter Stoppelmarkt schon auf Hochtouren. Einen ersten Einblick ins Bühnenprogramm haben Veranstalter Michael Sonnenberg und Günter Sattler bereits jetzt gegeben: So wird am Freitag, 19. August, die Band „United Four“ auf der Bühne stehen. Die nach eigenen Angaben „härteste Tanzkapelle der Welt“ spielt in Kuhkostümen zahlreiche bekannte Songs als Hardrock-Versionen.

Einem großen Publikum bekannt wurde die Gruppe durch ihre Auftritte in der RTL-Show „Das Supertalent“, in der sie unter anderem mit „Time Of My Life“ die Juroren begeisterten. „Das ist ein Oberhammer“, sagt Sonnenberg über die gelungene Verpflichtung.

Im vergangenen Jahr hatte die Stadt das Konzept für den Stoppelmarkt komplett umgekrempelt. So war die Veranstaltung von der Firma Michael Sonnenberg Industrievermarktung (MSI) aus Neumünster – und damit von einem externen Unternehmen – organisiert worden. Nach dem positiven Feedback im vergangenen Jahr sollen bewährte Dinge fortgeführt und an einigen Stellen Feintuning betrieben werden, so Sonnenberg.

Der Stoppelmarkt ist für das dritte Augustwochenende (19. bis 22. August) geplant. Die große Bühne wird wieder auf dem Marktplatz aufgebaut. Dort werden auch „United Four“ auftreten. Im Zeitraum zwischen Ende Mai und Anfang Juni wollen Sattler und Sonnenberg das komplette Programm bekannt geben. Auch mit Barmstedter Künstlern und Vereinen sei man in punkto Auftritten in Gesprächen, ergänzt Sattler.

Auch auf die Kritik im vergangenen Jahr wollen die Veranstalter eingehen. „Wir werden die Öffnungszeiten leicht verändern“, so Sattler. So würde das Bühnen-Programm etwas später starten, nachdem einige Marktplatz-Anwohner das ununterbrochene Programm kritisiert hatten. „Wir nehmen das ernst“, so Sonnenberg, „und werden das an die wenigen Kritikpunkte anpassen“.

Der Stoppelmarkt werden immer weiter den Charakter eines Stadtfestes in Barmstedt annehmen, berichtet Sonnenberg. Der Name „Stoppelmarkt“ soll aber bleiben. Die Attraktivität der Veranstaltung habe sich über die Grenzen der Region hinaus herumgesprochen, sagt der Veranstalter.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 11.Feb.2016 | 10:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert