Barmstedt : Bahnübergänge werden gesperrt

shz_plus
<p>Wird gesperrt: der Bahnübergang Mühlenstraße in Barmstedt.</p>

Wird gesperrt: der Bahnübergang Mühlenstraße in Barmstedt.

In der kommenden Woche werden in Barmstedt gleich zwei Bahnübergänge gesperrt. Zuerst ist der Übergang in der Mühlenstraße an der Reihe, dann folgt der Übergang in der Brunnenstraße. Das berichtete die AKN auf Anfrage.

Exklusiv für
shz+ Nutzer

von
14. September 2018, 17:00 Uhr

Barmstedt | Auto- und Lkw-Fahrer müssen sich innerhalb Barmstedts kurzfristig auf Sperrungen und Umleitungen einstellen: Wie die AKN gestern auf Anfrage berichtete, werden in der kommenden Woche jeweils nachts zwei ...

tatrmBeds | -ouAt und LahrrwFe-k menüss schi nrhebinal arBtsstmed ikufszirgtr afu pegnurSenr nud tunnmegleUi eieslnn:lte ieW ide KAN rgesent fua aAegfrn erbie,httce nedrwe in der nednoemmk ohWec eewljsi atncsh izew arüängeeBbngh ni Bdtetsram erp.tsegr bA tMoa,ng 7.1 ,mSepberet 02 rhU, isb naseDgt,i 81. btmreSp,ee 6 hrU, tis rde bBhagnünaerg ni red leerütMhaßsn icnth bh.raaebfr Von De,astngi .81 bmeeSrt,pe 20 Ur,h sib ognD,natsre .20 beermp,etS 5 ,rUh sit rde ergnhaBüngba in erd naßrtnuesrenB rsee.gtpr

Ulmniutegen ednewr tchlröi ras,sutdegcelhi so hNSp-iKrAcrene tCinaeishr eLKas-rseg nes.etgr resEt lhdS,irec eid ufa ied reugnSpr ni edr eMthünßearsl ninehsi,we sind rov emKrzu waet rstbeie na rde dateetBmrrs riöKesgßnat feleuagtlts do.rwne Angleiende etüGrcdunks neosll rfü thneaergzstgReuuf wärndhe red ierabBtaneu hirebraerc ines, nettbo gs-KeLar.se adRaferhr und ueärnßgFg sndi onv dne Beabrtanuie cntih rfftbeo.ne eSi knneön ied gäanBheürbeng rtotz gSnrreunpe pris.aesen

uLat sKsgeera-L lsol in red edeonkmmn cWoeh lewjies edi Beftseiugng sed aüBngrnebsahg rteeeurn orde rpaetirre dern.we eDei„s iebArnet enwder ,tngelhoc“ah cbteriteh edi ieseeepcsnr.Prrhs iS„e etonnnk etsirzeine wähnred erd bBrueiaeant im sutgAu inhtc dhgüufhecrtr nw“rdee. Grund aüdrf esien rde kroSatmpelpt dnu eid mtdai berenudnevn gernnßesaSruretnp e.nweegs hZesinwc dme 14. ndu 02. uugAts ahtte edi ANK iesbter nueafgrhcmei sntbatdessguiereznntaIn na den cSienehn er.fduhüghctr

zur Startseite