Westerhorn : Bahn plant Lärmschutz

<p>Links die Züge, in der Mitte die Leitplanke, rechts die Häuser an der Gärtnerstraße in Westerhorn: Entlang der Strecke sollen 2018 Lärmschutzwände stehen.</p>
Foto:
1 von 2

Links die Züge, in der Mitte die Leitplanke, rechts die Häuser an der Gärtnerstraße in Westerhorn: Entlang der Strecke sollen 2018 Lärmschutzwände stehen.

Das Unternehmen will 2018 Schutzwände errichten.

shz.de von
19. November 2015, 00:32 Uhr

Im Bereich Westerhorn sollen im Jahr 2018 entlang der Bahn Lärmschutzwände gebaut werden. Entsprechende Planungen bestätigte die Deutsche Bahn gestern auf Anfrage dieser Zeitung. Nach den ersten groben Plänen könnten die Wände entlang der Gärtnerstraße, der Straße Im Hufeisen, und der Straße Am Beek errichtet werden. „Es sind erste grobe Planungen, die sich während des laufenden Verfahrens noch ändern könnten“, betonte Pressesprecher Egbert Meyer-Lovis.

Derzeit erfolge die Erarbeitung des schalltechnischen Gutachtens. Die Bahn gehe von einer Fertigstellung im ersten bis zweiten Quartal 2016 aus, so Meyer-Lovis weiter. In der vergangenen Woche seien die geplanten Maßnahmen – sowohl aktiver als auch passiver Lärmschutz – der Gemeinde vorgestellt worden.

„Wir befinden uns in den ersten Planungen“, sagt auch Harry Unger (CDU), Vorsitzender des Ausschusses für Planung, Wirtschaft und Verkehr in Westerhorn. Diese Pläne sollen während der Sitzung des Ausschusses am kommenden Montag, 23. November, den Politikern und erstmals auch der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Dann werde es auch um das Aufstellen weiterer Fahrradständer am Bahnhof Dauenhof gehen, so Unger weiter.

Und auch am kommenden Wochenende wird die Bahn im Amtsbezirk Hörnerkirchen im Fokus stehen. Aufgrund von Bauarbeiten sollen die Übergänge an der Bahnhofstraße und der Ölfeldstraße noch einmal für den Verkehr gesperrt werden.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen