zur Navigation springen

Barmstedt hilft Flüchtlingen : Auktion für den guten Zweck: Künstler versteigert das „Land der Träume“

vom
Aus der Redaktion der Barmstedter Zeitung

Der Erlös der Auktion kommt der Barmstedter Flüchtlingshilfe zugute.

shz.de von
erstellt am 17.Sep.2015 | 16:30 Uhr

Barmstedt | Barmstedt hilft den Flüchtlingen. Künstler Hauke Jessen, dessen Werke aktuell mit einer Ausstellung in der Galerie III gezeigt werden, stiftet seine Skulptur „Land der Träume“ zugunsten einer Auktion, deren gesamter Erlös der Barmstedter Flüchtlingshilfe zugute kommen wird. Die Auktion läuft bis zur Finissage am Sonntag, 11. Oktober, und ist für alle offen. Für Barmstedts Migrationsbeauftragte Andja Zdravac-Vojnovic ist dieser Beitrag wichtig – er füge sich in das große Engagement in der Schusterstadt ein: „Die Offenheit der Menschen in Barmstedt ist etwas Besonderes.“

„Land der Träume“ ist eines der bewegendsten Werke der Ausstellung. Entstanden unter dem Eindruck des Flüchtlingselends auf dem Mittelmeer und so voll subtiler Sinnbildlichkeit, dass sich dem Betrachtenden ein weiter Assoziationsraum öffnet. Eine Flüchtlingsfamilie, den Blick ganz in die Zukunft gerichtet, das Vergangene hinter sich lassend und das Gegenwärtige nicht wahrnehmend, reitet auf einem Pferd, das sich aus dem Meer geformt hat – dem Mittelmeer in seiner wundersamen Wandlung von der tödlichen Bedrohung zur Hoffnung. Es ist eines dieser Werke, die eine tiefe Geschichte erzählen. Und nicht nur eine: Jedem erzählt es eine andere.

Für Marina Quoirin-Nebel vom Barmstedter Arbeitskreis Migration und Flüchtlinge ist die Unterstützung ein Segen. Die Ehrenamtlichen leisten für die Flüchtlinge alles, womit die öffentliche Verwaltung überfordert wäre: persönliches Willkommen und Wegbegleitung, unbürokratische, praktische und schnelle Hilfe und psychosoziale Unterstützung. Der Erlös soll der Sprachförderung zugute kommen, die anderweitig nicht geleistet werden kann. „Sie ist das wichtigste für die Integration der Flüchtlinge“, so Quoirin-Nebel.

Wer mitbieten will, kann sein Gebot bei Karin Weißenbacher in der Galerie Atelier III auf der Schlossinsel Rantzau abgeben. Das Mindestgebot beträgt 950 Euro. Der Erlös geht komplett an die Barmstedter Flüchtlingshilfe. Künstler Hauke Jessen wird zur Finissage am Sonntag, 11. Oktober, ab 14 Uhr anwesend sein. Die Finissage ist auch das Ende der Auktion, mit dem das Werk übergeben wird. Wer sich die Ausstellung ansehen will: Die Galerie III ist dienstags bis donnerstags jeweils von 14 bis 18 Uhr sowie sonnabends und sonntags jeweils von 12 bis 18 Uhr geöffnet.
zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert