zur Navigation springen

Ruhestand : Amt Rantzau verabschiedet Rainer Schattauer

vom
Aus der Redaktion der Barmstedter Zeitung

Ordnungsamtsleiter Rainer Schattauer geht in Pension. Der 64-Jährige arbeitete mehr als vier Jahrzehnte für das Amt Rantzau.

shz.de von
erstellt am 08.Jun.2017 | 16:00 Uhr

Barmstedt | Ein „Urgestein des Amts Rantzau“ nimmt Abschied: Am Mittwochmorgen ist Ordnungsamtsleiter Rainer Schattauer (64) im Zuge einer kleinen Feier im Kölln-Reisieker Uhlenhoff in den Ruhestand gegangen – nach fast 50 Jahren im Berufsleben. Viele Jahre lang sei er beim Amt Rantzau beschäftigt gewesen, wobei die Zeitangabe noch untertrieben sei, sagte Amtsdirektor Heinz Brandt. „Du gehörst zu den Urgesteinen des Amts. Bis auf die Verwaltungslehre hast du dein ganzes Arbeitsleben hier verbracht.“

Zur Feier nach Kölln-Reisiek war außer Vertretern aus Politik und Verwaltung auch die Familie von Rainer Schattauer gekommen. Seine Familie sei auch einer der Gründe dafür, warum ihm im Ruhestand nicht langweilig werde. Dafür würden vor allem seine vier Enkelkinder sorgen. Und das fünfte Enkelkind sei bereits unterwegs, so der ehemalige Ordnungsamtsleiter. Auch Ehrenamtlich ist Schattauer seit Jahrzehnten aktiv: So ist er beim Deutschen Roten Kreuz und beim Kreis Pinneberg im Bereich Katastrophenschutz tätig. Am Ende seiner Rede bedankte er sich bei allen für die jahrzehntelange gute Zusammenarbeit.

Am 1. August 1968 habe er seine Ausbildung beim damaligen Amt Sommerland in Siethwende begonnen, so Schattauer. Als gebürtiger Bullendorfer (Kreis Steinburg) sei er jeden Morgen etwa acht bis neun Kilometer mit dem Fahrrad zur Arbeit gefahren – „bei Wind und Wetter“. 1972 fing Schattauer beim Amt Rantzau an, 1975 übernahm er die Leitung des Sozialamts, das 1989 mit dem Ordnungsamt zusammengelegt wurde. Zehn Jahre später seien beiden Ämter wieder getrennt worden, berichtete Brandt. Schattauer blieb Ordnungsamtsleiter. Heute wohnt der 64-Jährige in Sparrieshoop.

Mit persönlichem Einsatz und hoher Fachkompetenz habe er die Aufgaben in der Verwaltung angepackt, so der Amtsdirektor weiter, und auch in schwierigen Situationen Verantwortungsbewusstsein gezeigt. Das betonte auch Amtsvorsteher Willi Hachmann in seiner Ansprache. „Dein Job ist nicht immer einfach gewesen“, sagte er. Schattauer habe seine Entscheidungen aber immer getroffen, und er habe sie immer gut getroffen.

Viel Freude habe ihm die Tätigkeit als Vermittler bei privaten Streitigkeiten im Ordnungsamt bereitet, erzählte Schattauer. Sein schwierigster Fall sei der Abschuss einer ausgebrochenen Rinderherde in Bokholt-Hanredder gewesen. Der Druck sei sehr hoch gewesen, die Geschichte habe bundesweit für Schlagzeilen gesorgt.

Nachfolgerin von Rainer Schattauer ist Sabine Preuß. Der Amtsausschuss des Amts hatte bereits im November vergangenen Jahres beschlossen, ihr die Leitung des Ordnungsamts zu übertragen.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen