zur Navigation springen

„Brander Oldtimer Pfingsttreffen“ : Alte Trecker und AC/DC-Sound

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

In Brande-Hörnerkirchen wird das 4. „Brander Oldtimer Pfingsttreffen“ mit „Bon Scott“ als Live-Act organisiert. Vorverkauf läuft.

shz.de von
erstellt am 20.Feb.2016 | 10:00 Uhr

Brande-Hörnerkirchen | „Wenn alte Trecker auf harte Akkorde treffen…“ – so könnte das Motto für die vierte Ausgabe des „Brander Oldtimer Pfingsttreffen“ lauten, das für Sonnabend, 14. Mai, und Sonntag, 15. Mai, in Brande-Hörnerkirchen an der Schierenhöh 13 auf dem Gelände der Familie Tegelhütter organisiert wird. Der Grund: Als musikalischer Gast, der am Sonnabend die altehrwürdige Bühne im Hof des dortigen restaurierten Bauernhofs entern wird, wurde in diesem Jahr die bekannte Hamburger AC/DC-Coverband „Bon Scott“ verpflichtet.

„So wird es auch am Abend auf unserem Oldimer-Treffen ordentlich Dampf geben“, freut sich Organisator Thomas Tegelhütter, der ansonsten erneut auf zahlreiche motorisierte Teilnehmer an dem zweitägigen Stelldichein der Veteranen der Landwirtschaft hofft. „Willkommen sind im Prinzip alle Oldtimer überhaupt – also historische Trecker und andere landwirtschaftliche Fahrzeuge aus früheren Jahrzehnten sowie alte Lkw, Nutzfahrzeuge, Motorräder oder Pkw“, so Tegelhütter, der in diesem Zusammenhang an die stattliche Parade alter Traktoren erinnert, die sich jeweils zum Oldtimer-Pfingstreffen an der Schierenhöh in den vergangenen Jahren so bildete. „Da hatten wir tolle Veteranen der Landwirtschaft dabei. Vom Lanz-Bulldog und Deutz über Hanomag bis hin zu Fendt waren alle Klassiker vertreten. Darüber hinaus ein altes Feuerwehrspritzenfahrzeug und schräg modifizierte Traktoren“, berichtet Tegelhütter.

Im Programm wird es diesmal auch wieder eine entsprechende Oldtimershow und eine kleine Werkschau geben. Ein Teilemarkt rundet das Spektrum für die Technikfreunde ab. „Wer mitmachen möchte und gegebenenfalls auch von weiter außerhalb kommt, kann mit seinem Fahrzeug ab Freitag, 13. Mai, anreisen. Die Abreise ist danach bis Montag, 16. Mai, möglich“, betont der Veranstalter, der es offensichtlich als „Drahtzieher“ der überaus rockigen und beliebten Festivals „Hörnerfest“ und „Headbangers Open Air“ (H.O.A.) nicht lassen kann, auch bei dieser Veranstaltung eine musikalische Komponente einzubringen. „Wir wollen ein bisschen Partystimmung aufs Gelände holen, und da bietet sich eine AC/DC-Hard-Rock-Nacht doch nahezu an“, ist er sich sicher. Und in der Tat: Selbst die Band ist über diesen Termin zu Pfingsten überaus glücklich.

Vom Lanz Bulldog bis zum Deutz: Die Superschau der Trecker-Oldies hat viel zu bieten.
Vom Lanz Bulldog bis zum Deutz: Die Superschau der Trecker-Oldies hat viel zu bieten. Foto: Marek
 

„Trecker und AC/DC-Sound passen doch wunderbar zusammen. Und das Ganze bei schönstem Wetter, was will man mehr?“, meint „Bon Scott“-Frontmann Kay Carstens (52), der schon diverse Male an der Schierenhöh zu Gast war – meistens beim „Headbangers Open Air“. „Dorthin kommen wir immer wieder gern. Egal ob als Band mit einem Auftritt oder als private Gäste der Veranstaltungen. Es ist immer wieder schön in Höki, fast wie zuhause“, so Carstens. „Bon Scott“ wird demnach also „hoch motiviert“ am Sonnabend ab 21 Uhr die Schierenhöh rocken und dort zahlreiche Klassiker der berühmten australischen Band performen, vorrangig aus der Phase, als Bon Scott (1946-1980) deren Mann am Mikro war. Einlass zu dem Konzert ist ab 20 Uhr. Tickets gibt es für 12 Euro im Vorverkauf im Tabakshop Nord, Küsterkamp 1, in Barmstedt, Telefon 04123-9218934, bei „Von Gestern“, Markstraße 15, in Elmshorn, Telefon 04121-3572, und bei Tegelhütter, Schierenhöh 13, in Brande-Hörnerkirchen. An der Abendkasse kosten die Karten 15 Euro.

Wer seinen Oldtimer zum Treffen anmelden möchte, kann sich unter der Rufnummer 04127-929981 sowie unter der Adresse veranstalter@oldtimerfest-brande.de per E-Mail weitere Details erfragen.
zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert