Strampeln für den Wettbewerb : Aktion Stadtradeln: Barmstedt und Brande-Hörnerkirchen steigen aufs Fahrrad

Auch in Brande-Hörnerkirchen wollen etliche Bürger das Auto häufiger gegen das Fahrrad tauschen.
1 von 2
Auch in Brande-Hörnerkirchen wollen etliche Bürger das Auto häufiger gegen das Fahrrad tauschen.

Bislang haben sich mehr als 150 Teilnehmer angemeldet. Parteien, Vereine und Freundeskreise können als Gruppe antreten.

shz.de von
31. Mai 2018, 12:00 Uhr

Barmstedt/Brande-Hörnerkirchen | In Barmstedt und Umgebung wird jetzt kräftig in die Pedale getreten: Die Stadt und die Gemeinde Brande-Hörnerkirchen beteiligen sich an der bundesweiten Aktion „Stadtradeln“, die vom 28. Mai bis 17. Juni läuft und der Förderungen des Radverkehrs, des Klimaschutzes und der Lebensqualität dienen soll. „Barmstedt hat sich ja Energieeffizienz auf die Fahne geschrieben, da machen wir bei dieser Aktion natürlich mit“, sagte Bürgermeisterin Heike Döpke (parteilos). Es sei eine schöne Gemeinschaftsaktion, die zudem Spaß bringe. 

Punkte für jeden gefahrenden Kilometer

Die Idee zur Teilnahme kam von Wolfgang Maier und Heike Kruse, die sich im Gesundheitsmanagement der Verwaltung engagieren. Das Team Stadtverwaltung mit bis jetzt zehn Radlern ist  eine der teilnehmenden Gruppen. Für jeden per Fahrrad zurückgelegten Kilometer erhält die teilnehmende Kommune Punkte. Alle, die in Barmstedt oder Brande-Hörnerkirchen wohnen, dort arbeiten, sich sozial engagieren oder eine Kita oder Schule besuchen, können einzeln oder als Team mitmachen.

Marina Quoirin-Nebel und Jens Herrndorff sind im Team „Barmstedt rauf aufs Rad“ der Grünen. Quoirin-Nebel fährt gern Rad, weil es ihr Spaß bringt. „Das ist schöner als Autofahren und bringt echte Lebensqualität“, sagt sie, die selten das Auto nutzt. Hauke und Friederike Schmidt treten für das Team „Radeln mit der CDU“ in die Pedale. Auch Eltern und Kinder der Kita Rasselbande sowie Mitglieder des BMTV haben sich angemeldet.

„Es kann jeder jederzeit mitmachen“, sagte Döpke. Anmeldungen gelten bis zum Ende der Aktion am 17. Juni, wobei dann geradelte Kilometer nacherfasst werden können. Bis jetzt sind für Barmstedt 25 Teams mit 124 Radlern gemeldet. Hörnerkirchen meldet fünf Teams mit 30 Radlern. Leider gebe es keinen „Stadtradel-Star“, also jemanden, der während dieser Zeit gänzlich aufs Autofahren verzichtet, bedauern die Organisatoren.

Parteien, DLRG und Jugenwehr machen mit

Eigentlich wollte Barmstedt bereits 2017 mitmachen. Der Beitrag pro Kommune hätte jedoch 900 Euro betragen. Um ihn zu senken, setzte Döpke sich dafür ein, dass der Kreis Mitglied im Klimabündnis wird. Dadurch muss die Stadt jetzt nur noch 150 Euro zahlen.

Wer noch mitmachen möchte: Anmeldungen sind online möglich oder im Tourismusbüro des Rathauses, Am Markt 1, unter der Telefonnummer (04123) 681120 und im Bürgerbüro Hörnerkirchen, Rosentwiete 4, Telefon (04127) 977537. Dort liegen auch Anmeldeformulare und Gruppenlisten bereit.

In Hörnerkirchen hatte die SPD einen Antrag ins Dorfparlament eingebracht, dass sich die Gemeinde 2018 zum ersten Mal am „Stadtradeln“ beteiligen solle. Die Idee stieß auf breite Zustimmung. „Die Aktion passt einfach gut zu unserer Gemeinde“, sagt Mitinitiatorin Sybille Buchner. „Unsere SPD bildet ein Team, ebenfalls die Jugendwehr“, erklärt sie. Als Team wollen die Fahrradfreunde aus Höki ins Rennen gehen, und auch die CDU, die DLRG und die Dorfstraße treten an. Mitmachen können generell alle Zweiradfreunde aus dem Dorf.

Die gefahrenen Strecken – von der Ausflugstour bis zum Ansteuern des Arbeitsplatzes – können per App oder online eingegeben werden. Auf der Internetseite sind auch sämtliche Informationen zu den genauen Regeln zu finden. Wichtig ist letztlich vor allem, dass die Kilometer während des Zeitraums vom 28. Mai bis zum 17. Juni zusammenkommen. 21 Tage also, die die Vorteile des Radfahrens in den Vordergrund rücken sollen. Hörnerkirchens Bürgermeister Siegfried Winter (CDU) freut sich, „dass die Aktion langsam aber sicher richtig gut in Bewegung kommt“. Weitere Mitradler seien aber jederzeit herzlich willkommen.


zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen