zur Navigation springen
Barmstedter Zeitung

23. September 2017 | 00:32 Uhr

Barmstedt : Ärger über Telekom: Netz weiter tot

vom
Aus der Redaktion der Barmstedter Zeitung

Seit Freitag funktionieren Telefon und Internet in der Barmstedter Innenstadt nur eingeschränkt. Die betroffenen Geschäftsleute sind sauer, der Betrieb läuft aber so gut wie möglich weiter.

shz.de von
erstellt am 15.Apr.2014 | 06:00 Uhr

Barmstedt | Die Kaufleute in der Barmstedter Innenstadt sind auf Zinne. Nicht nur, dass Internet, Telefon und EC-Kartenzahlung seit Freitag nur sporadisch funktionieren – vor allem ärgern sie sich über den mangelnden Kundenservice, den die Anbieter Telekom und Versatel an den Tag legten. „Als ich bei Versatel nachfragte, wann es denn wieder laufen würde, wurde ich gefragt, ob ich nichts anderes zu tun hätte“, berichtete Olaf Lang (Spielwaren Bieberstein). Jürgen Kurth (Buchhandlung Reimers) hatte von einem Telekom-Mitarbeiter die Auskunft erhalten, dass die Störung vermutlich erst am Donnerstagnachmittag behoben sein werde. „Als ich mich darüber wunderte, meinte er, ob ich seine Arbeit beurteilen könne. Er würde das bei meiner schließlich auch nicht tun.“ Bei einem anderen Gespräch sei einfach aufgelegt worden.

Der Inhaber der Pizzeria „Bella Italia“ ärgerte sich ebenfalls über die Telekom. Er habe mehrfach anrufen müssen, bis er überhaupt mit seinem Anliegen durchgedrungen sei. „Ich zahle extra dafür, dass Störungen schnell behoben werden. Und dann wurde mir gesagt, dass es eine Großstörung ist und die Reparatur bis Freitag dauert – das kann doch nicht sein.“ Auch Lang war sauer. „Heutzutage sollte das schneller behoben sein. Selbst, wenn man ein Ersatzteil aus China einfliegen muss.“ Kurth erfuhr von der Telekom immerhin den mutmaßlichen Grund für die Störung: Es sei ein Verteilerkasten „umgemäht“ worden, hieß es.

Das Ausmaß der Störung variierte von Geschäft zu Geschäft: So lief in der Rantzau-Apotheke am Küsterkamp gestern alles wieder, während die Privilegierte Apotheke an der Chemnitzstraße nach wie vor Probleme hatte. „Total ätzend“, sagte eine Mitarbeiterin. Bei Bieberstein und in der Buchhandlung Lenz funktionierten Fax und EC-Kartenzahlung „ab und an“, dann ging wieder nichts.

Die Kaufleute wollten aber nicht nur jammern, betonte Kurth. „Wir tun alles, um das Geschäft am Laufen zu halten und den Kunden ihre Wünsche zu erfüllen.“ Bestellungen würden manuell durchgegeben und Anrufe aufs Handy umgeleitet.

Die Störung betrifft den südlichen Bereich Am Markt und der Reichenstraße. Wie viele Kunden insgesamt betroffen sind, teilte die Telekom nicht mit.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen