zur Navigation springen
Barmstedter Zeitung

23. Oktober 2017 | 19:39 Uhr

Abwasserverband klagt gegen Kiel

vom

shz.de von
erstellt am 15.Mai.2013 | 01:14 Uhr

Kreis Pinneberg | Der Abwasserzweckverband (azv) Pinneberg hat gegen ein Genehmigungsverfahren des Innenministeriums Klage eingereicht. Hintergrund ist die Vergabe der Aufgabenverantwortung für das Schmutzwassernetzwerk in Bönningstedt.

Seit dem 1. Januar 2012 ist Hamburg Wasser (HW) für das Abwasser innerhalb des Ortsnetzes zuständig. Eine Aufgabe, die in anderen kleineren Gemeinden der azv übernommen hat. Weil bei den Bönningstedtern der Auftrag nicht im Verband geblieben ist, sieht azv-Vorstand Lutz Altenwerth vor allem den Solidargedanken des azv verletzt. Die finanziellen Auswirkungen seien dabei relativ gering. "Egal wie weit eine Gemeinde vom Klärwerk in Hetlingen entfernt ist - alle zahlen für die Entsorgung das gleiche." Laut Altenwerth ergebe sich daraus für die Mitglieder eine gewisse moralische Verpflichtung. Außerdem sieht er diverse Fragen ungeklärt. Kann er die Rechnung eigentlich noch an die Bönningstedter schreiben, obwohl das Abwasser aus der Verantwortung von HW übergeben wird?

Als "Kleinkrämerei" bezeichnete Bönningstedts Bürgermeister Peter Liske gestern die Begründung Altenwerths. Das Ortsnetz sei nicht die ursprüngliche Aufgabe des azv. Die Gemeindevertreter sahen HW als besser geeignet für ihr Ortsnetz. Seite 10

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen