Radverkehr : Eltern klagen an: Mit Rad und Anhänger gibt es in Barmstedt kaum ein Durchkommen

Avatar_shz von 12. September 2021, 08:00 Uhr

shz+ Logo
Der Weg zur Kita Lütte Lüüd an der Düsterlohe ist noch eine Baustraße. Dafür hat Yann Eggert, hier mit seinem Anhänger am Fahrrad, Verständnis. Für den Zustand vieler anderer Straßen und Wege in Barmstedt aber nicht.
Der Weg zur Kita Lütte Lüüd an der Düsterlohe ist noch eine Baustraße. Dafür hat Yann Eggert, hier mit seinem Anhänger am Fahrrad, Verständnis. Für den Zustand vieler anderer Straßen und Wege in Barmstedt aber nicht.

Yann Eggert und Meike Kowalski bringen ihre Kinder mit dem Fahrrad und Anhänger zur Kita an der Düsterlohe. Die Fahrten vom anderen Ende der Stadt dahin seien nicht selten gefährlich und abenteuerlich.

Barmstedt | Über die neue Kindertagesstätte Lütte Lüüd an der Düsterlohe selbst geraten sowohl Yann Eggert als auch Meike Kowalski ins Schwärmen. Über den Weg aus dem Osten beziehungsweise Nordosten der Stadt in das Baugebiet hinter dem Sportplatz des SSV Rantzau hingegen bleibt beiden nur Fluchen. Beide bringen ihre Kinder mit dem Fahrrad und Anhänger in die Kit...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen