Politik in Corona-Zeiten : Das denken die Parteien in Barmstedt über digitale Sitzungen

Avatar_shz von 21. Juni 2021, 19:15 Uhr

shz+ Logo
So sahen die Stadtvertretersitzungen der vergangenen Monate in Barmstedt aus: eine große Videokonferenz, bei der selten alle im Bild zu sehen waren. Außer für Abstimmungen blieben die Kameras ausgeschaltet.
So sahen die Stadtvertretersitzungen der vergangenen Monate in Barmstedt aus: eine große Videokonferenz, bei der selten alle im Bild zu sehen waren. Außer für Abstimmungen blieben die Kameras ausgeschaltet.

Das Fazit nach einem halben Jahr von Sitzungen in Videokonferenzen fällt bei den fünf Fraktionsvorsitzenden der Barmstedter Stadtvertretung fast ohne Ausnahme positiv aus. Den direkten Kontakt vermissen aber alle.

Barmstedt | Seit Februar haben Barmstedts Kommunalpolitiker ausschließlich digital getagt – als mit die ersten im Kreis Pinneberg überhaupt. Die Videokonferenzen über die Plattform Lifesize liefen von kleineren technische Pannen abgesehen weitgehend reibungslos ab. Die Vorarbeiten in der Verwaltung aber waren immens, um die Sitzungen rechtssicher zu organisieren....

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen