Auf 47,5 Hektar bei Bokel : Solarpark nördlich der A20 soll beim Kampf gegen den Klimawandel helfen

Avatar_shz von 03. Dezember 2021, 07:00 Uhr

shz+ Logo
Uwe Diekmann (links) und Wolfgang Münster stellten die Pläne der Bokeler Solaranlage im Barmstedter Rathaus vor.
Uwe Diekmann (links) und Wolfgang Münster stellten die Pläne der Bokeler Solaranlage im Barmstedter Rathaus vor.

Bürgermeister Wolfgang Münster bezeichnet den geplanten Solarpark als „prima Projekt“. Entstehen soll die Anlage auf einer 47,5 Hektar großen Fläche nördlich der geplanten Trasse der A20 und östlich der Eisenbahnlinie.

Bokel | Im September berichtete shz.de erstmals von Plänen, dass in Bokel schon bald eine große Photovoltaikanlage entstehen könnte. Inzwischen hat das Projekt konkrete Züge angenommen. „Eigentlich wollten wir die Details Anfang Dezember während einer Infoveranstaltung im Westerhorner Lindenhof allen Interessierten vorstellen“, erklärt Bürgermeister Wolfgang ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen