Barmstedt : Nabu rettet hunderte Erdkröten vor dem Tod – Sorgen um Grasfrosch-Bestand

Avatar_shz von 28. April 2021, 06:00 Uhr

shz+ Logo
Eine Erdkröte sitzt auf einem grünen Gummihandschuh nachdem sie aus einem Fangeimer gerettet wurde.
Eine Erdkröte sitzt auf einem grünen Gummihandschuh nachdem sie aus einem Fangeimer gerettet wurde.

Hans-Peter Lohmann, Vorsitzender des Naturschutzbundes, zieht eine zwiegespaltene Bilanz nach der Amphibienwanderung.

Barmstedt | Die Zahl der geretteten Erdkröten hat sich im Vergleich zu 2020 verdreifacht, der festgestellte Bestand an Grasfröschen hingegen halbiert. Diese zwiegespaltene Bilanz hat der Nabu Barmstedt als Ergebnis der Amphibienwanderung gezogen. Bestes Resultat seit zehn Jahren Von Anfang März bis 6. April hatte der Naturschutzbund entlang der Pinneberger ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen