Barmstedt im Wandel : Gabor und Co.: Warum Barmstedt einst als Schusterstadt galt

Avatar_shz von 25. März 2021, 10:44 Uhr

shz+ Logo
Wurde 1957 abgerissen: Das Haus von Schuster Berend Lohse (rechts im Bild).
Wurde 1957 abgerissen: Das Haus von Schuster Berend Lohse (rechts im Bild).

Das Schusterhandwerk hat die Stadt über Jahrzehnte hinweg geprägt. Auch die bekannte Marke Gabor hatte hier ihren Sitz.

Barmstedt | Das Gesicht Barmstedts hat sich über die Jahre und Jahrzehnte stark verändert. Im Rahmen einer historischen Serie zeigt shz.de am Beispiel einzelner Themen, wie sich die Stadt gewandelt hat. Die Basis für die Serie bilden Fotos aus dem Archiv der Stadtchronisten Eva und Peter Steenbuck. Heute: Schuster Lohse und die Schusterstadt Barmstedt. Viele B...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen