5 Jahre neue Mitte Westerhorn : Als Kneipier Herbert Fölster seine Gastwirtschaft an Investor Kay Sierk übergab

Avatar_shz von 03. August 2021, 06:30 Uhr

shz+ Logo
Trist und grau das Ambiente: Kay Sierk stellte vor fünf Jahre die Umbaupläne vor. „Es war schon ein Wagnis“, sagt er heute rückblickend.
Trist und grau das Ambiente: Kay Sierk stellte vor fünf Jahre die Umbaupläne vor. „Es war schon ein Wagnis“, sagt er heute rückblickend.

Die ursprünglichen Pläne des Westerhorner Unternehmers wurden fast 1:1 umgesetzt. Die Gastwirtschaft hatte Kay Sierk 2015 Herbert Fölster abgekauft. Der Kneipier stand noch mit über 100 Jahren hinter seinem Tresen.

Westerhorn | Fünf Jahre ist es her, dass der Westerhorner Bahnhofswirt Herbert Fölster gestorben ist. Und genau vor fünf Jahren, im August 2016, berichtete shz.de erstmals von den Plänen Kay Sierks, der ein neues Dorfzentrum plante. Inzwischen steht das grüne Warenhaus, in den alten Bahnhof sind Künstler eingezogen, und im Erdgeschoss der ehemaligen Bahnhofskneipe...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen