Feuerwehr Brande-Hörnerkirchen : Schwere Lkw-Unfälle: So wird die Wehr gezielt ausgebildet

Avatar_shz von 14. September 2021, 07:00 Uhr

shz+ Logo
Schwerstarbeit in luftiger Höhe: Mit einem hydraulischen Rettungszylinder drücken die Helfer die A-Säule und damit den gesamten Vorderbau der Kabine nach vorne.
Schwerstarbeit in luftiger Höhe: Mit einem hydraulischen Rettungszylinder drücken die Helfer die A-Säule und damit den gesamten Vorderbau der Kabine nach vorne.

Mit Hilfe von Ausbildern des Rescue Trainings Centers um den früheren Westerhorner Björn Schreiber haben die ehrenamtlichen Helfer sich auf solch schwierige Situationen vorbereitet. Die Zahl der Lkw-Unfälle steigt.

Brande-Hörnerkirchen | Die Tür eines Fahrzeugs herauszutrennen, um bei einem Verkehrsunfall Zugang zum Verletzten zu bekommen – das ist ein klassisches Vorgehen von Feuerwehr und Rettungsdienst, wenn ein Pkw so eingedrückt ist, dass sich keine Tür normal öffnen lässt. Was aber, wenn es nicht ein Kleinwagen, sondern ein Laster betroffen ist? Dann sehen sich die Helfer ein...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen