„Desolate“ Brunnenstraße : Barmstedts Bürgermeisterin Heike Döpke will schnelle Sanierung

Avatar_shz von 05. August 2021, 18:00 Uhr

shz+ Logo
Der Zustand der Brunnenstraße ist in den Augen von Barmstedts Bürgermeisterin Heike Döpke besorgniserregend.
Der Zustand der Brunnenstraße ist in den Augen von Barmstedts Bürgermeisterin Heike Döpke besorgniserregend.

Eigentlich fallen Reparaturen der Landesstraße 112 in die Zuständigkeit des Landesbetriebs Straßenbau und Verkehr. Weil der sich bislang nicht rührt, will die Stadt nun selbst tätig werden.

Barmstedt | Schlaglöcher, abgeplatzter Asphalt, bröckelige Bankette – vor allem aber: Spurrillen, die teilweise acht bis zehn Zentimeter hoch sind und damit höher als der parallel zur Fahrbahn verlaufende Fußweg. Die Barmstedter Bürgermeisterin Heike Döpke lässt in ihrem Urteil über die Landstraße 112 im Bereich zwischen den Einmündungen Am Schäferfeld und Galgen...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen