Kooperation mit Pinneberg : So will Barmstedt an mehr Fördertöpfe kommen

Avatar_shz von 25. November 2021, 18:00 Uhr

shz+ Logo
_202111241514_full.jpeg

Die Verwaltung soll nach einem einmütigen Votum des Hauptausschusses nun in konkrete Verhandlungen mit der Kreisstadt eintreten.

Barmstedt | Der formale Beschluss steht noch aus, aber alles deutet darauf hin, dass die Verwaltungsgemeinschaft Barmstedt/Hörnerkirchen eine Kooperation mit der Stadt Pinneberg eingeht. Das Ziel: gezielt öffentliche Finanzmittel aus Töpfen von Bundes- oder Landesregierung sowie der Europäischen Union für lokale Vorhaben abzugreifen. Die Kreisstadt beschäftigt ei...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen