iPads fürs Gymnasium : Barmstedter Stadtvertretung gibt nach langer Diskussion grünes Licht

Avatar_shz von 07. April 2021, 06:30 Uhr

shz+ Logo
Bürgervorsteher Uwe Runge sitzt als einziger Kommunalpolitiker während der digitalen Debatte im Rathaus, vor sich unter anderem ein iPad mit den Unterlagen für die Sitzung.
Bürgervorsteher Uwe Runge sitzt als einziger Kommunalpolitiker während der digitalen Debatte im Rathaus, vor sich unter anderem ein iPad mit den Unterlagen für die Sitzung.

120 Minuten hat es gedauert, bis sich die Parteien auf eine 1:1-Ausstattung innerhalb von drei Jahren geeinigt haben.

Barmstedt | 90 Minuten Diskussion, eine weitere halbe Stunde für die Abstimmung von diversen Unterpunkten – Barmstedts Stadtvertreter haben sich die Entscheidung zur Ausstattung aller Schüler der Jahrgangsstufen sieben bis 13 am Carl-Friedrich-von-Weizsäcker-Gymnasium Barmstedt-Rantzau bis zum Schuljahr 2024/25 mit eigenen iPads nicht leicht gemacht. Am Ende fand...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen